Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Pressestimmen Formel 1: "Rosberg beendet Tyrannei von Hamilton"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pressestimmen zum GP von Mexiko  

"Rosberg beendet die Tyrannei von Hamilton"

02.11.2015, 14:22 Uhr | dpa, sid

Pressestimmen Formel 1: "Rosberg beendet Tyrannei von Hamilton". Mercedes-Pilot Nico Rosberg feiert in Mexiko seinen insgesamt zwölften Karrieresieg.  (Quelle: dpa)

Mercedes-Pilot Nico Rosberg feiert in Mexiko seinen insgesamt zwölften Karrieresieg. (Quelle: dpa)

Mercedes-Pilot Nico Rosberg fühlte sich nach seinem Triumph beim Großen Preis von Mexiko vor über 130.000 ausflippenden Fans im Autódromo Hermanos Rodríguez "wie ein Rockstar". Die internationale Presse sprach gar von einem mentalen Befreiungsschlag: "Rosberg hat die Tyrannei von Hamilton beendet", schrieb das spanische Blatt "Sport".

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel hingegen bekam nach seinem Chaos-Rennen inklusive Crash ordentlich sein Fett weg: "Es war eines der schlechtesten Rennen von Vettel: Ein Irrtum und noch einer und noch einer", ließ "AS" verlauten.

Die int. Pressestimmen zum GP von Mexiko im Überblick:

Formel 1 
Der Rennkalender für die Saison 2015

Hier erfahren Sie, wann der Formel-1-Zirkus wo gastiert. mehr

SPANIEN

"Marca": "Rosberg macht sich eine Freude. Der Deutsche war der Beste vom Anfang bis zum Ende. Vettel passierte alles, was ihm passieren konnte. Rosberg hat nun 21 Punkte Vorsprung auf Vettel im Kampf um die Vizeweltmeisterschaft."

"As": "Rosberg gibt keinem eine Chance. Der Mercedes-Fahrer beendet das Rennen vor Hamilton und Bottas, und dank des Ausfalls von Vettel nähert er sich der Vizeweltmeisterschaft. Es war eines der schlechtesten Rennen von Vettel: Ein Irrtum und noch einer und noch einer."

"Sport": "Rosberg beendet die Tyrannei von Hamilton und holt seinen vierten Saisonsieg. Diesmal ließ sich Rosberg beim Start nicht von Hamilton überraschen. Hamilton warf zwar nie das Handtuch, zeigte aber auch nicht die Aggressivität, die ihn eigentlich charakterisiert. Ein unheilvolles Rennen für Sebastian Vettel."

"El Mundo Deportivo": "Nico Rosberg macht diesmal keinen Fehler und hat den GP von Mexiko perfekt unter Kontrolle. Es ist der zehnte Doppelsieg für Mercedes. Die Überlegenheit des deutschen Rennstalls war brutal. Vettel hatte in Mexiko einfach nicht seinen besten Tag."

"La Vanguardia": "Rosberg findet Trost. Er siegt und erobert dank des Null-Rennens von Vettel wieder den zweiten Platz."

"El Mundo": "Das war ein Sieg mit Trostpreis-Geschmack für Rosberg. Ein Geschenk von Mercedes. Ferrari erlebte ein Fiasko."

ENGLAND

"Daily Mirror": "Nico Rosberg gelingt nach der tiefen Enttäuschung von Austin der Befreiungsschlag mit einem Sieg in Mexiko. Weltmeister Hamilton begnügt sich mit Platz zwei."

"The Guardian": "Nico Rosberg hat in Mexiko an einem Tag Muhammad Ali, Tiger Woods und Usain Bolt geschlagen - mit all diesen großen Athleten hatte sich sein Teamkollege Lewis Hamilton vor dem Rennen verglichen. Der Ausfall von Sebastian Vettel brachte die Ferrari-Misere an diesem Tag auf den Punkt."

"Telegraph": "Endlich kehrt Rosberg als Sieger zurück. Hamilton bleibt nur der Platz im Schatten, und Sebastian Vettel erlebt einen Tag zum Vergessen."

"Daily Mail": "Nach einem fantastischen Tag ist Nico Rosberg glücklich und erleichtert. Er kann noch gewinnen, auch gegen den Weltmeister in seinem Team. Sebastian Vettel und Ferrari erleben ein pechschwarzes Desaster."

ITALIEN

"Gazzetta dello Sport": "Mexiko feiert den besten Rosberg aller Zeiten. Nico bremst Hamilton bis zur letzten Kurve ein und siegt. Rosberg brauchte so ein Rennen, um alle bisherigen enttäuschenden Grand Prix aus seiner Erinnerung zu löschen. Das Rennen wird zum Desaster für Ferrari. Vettel hat am Start Pech gehabt und dann eine Serie von Fehler begangen, mehr als bei allen bisherigen Rennen zusammen."

"Corriere dello Sport": "Rosberg ist perfekt. Er hat das Zeug, um Hamilton standzuhalten. Vettel macht dagegen alles falsch. Ein wirklich schwarzer Tag für ihn. Der Himmel über Mexiko-City hätte für Vettel, Räikkönen und Ferrari nicht dunkler sein können."

"Corriere della Sera": "Auch große Talente begehen manchmal Fehler. Vettel ist erstmals vom Pech verfolgt, macht selber eine Reihe von Fehlern und muss die schlechteste Leistung seiner Karriere quittieren. Eine Demutsprobe für Vettel und Ferrari am Ende eines schwarzen Tages, aus dem Rosberg als strahlender Sieger hervorgeht."

"La Repubblica": "Hiebe und Rache: Zwei Ferrari außer Gefecht, und Vettel muss sich sogar entschuldigen. Der GP in Mexiko hätte für Ferrari nicht bitterer sein können. Die Leiden des jungen Vettel am Rande der großen mexikanischen Feier unter unbestreitbarer Mercedes-Herrschaft sind groß. Mercedes hat die Regeln dieses Rennens geschrieben, die Arbeit ist ihnen jedoch von den Problemen und den Fehlern des Ferrari-Teams erleichtert worden."

"La Stampa": "Vettels schwarzen Tag sieht man schon ab der ersten Kurve. Ohne Ferrari im Weg ist der Mercedes-Job dagegen weniger anstrengend als sonst. Das Rennen wird für die beiden Mercedes-Piloten zu einem Sonntagsausflug. Hamilton tut so, als würde er den Teamkollegen Rosberg angreifen. Das nächste Rennen in Brasilien wird für Ferrari zum Test für die kommende Saison. Es gilt, die bisher geleistete Arbeit genau zu überprüfen."

SCHWEIZ

"Blick": "Mehr als 125.000 Fans sorgen in Mexiko für eine atemberaubende Kulisse! Auf der Strecke bleibt die Spannung allerdings hinter dem Spektakel auf den Rängen zurück. Die Entscheidung um den Tagessieg fällt schon am Start: Rosberg zwängt sich vor Hamilton in die erste Kurve. Der Deutsche behauptet die Führung auch nach den beiden Boxenstopps und feiert seinen 12. Sieg."

"Neue Zürcher Zeitung": "Rosberg besiegt den Weltmeister Hamilton im drittletzten Rennen der Saison erstmals seit Juni. Doch der eigentliche Sieger ist das mexikanische Publikum. Eine Stimmung wie diese hat die jetzige Fahrergeneration nie erlebt. Die Atmosphäre erinnerte an die Zeiten Ayrton Sennas."

ÖSTERREICH: 

"Kurier": "Rosbergs Revanche in Mexiko. Vor einer Woche schmiss der Deutsche den Sieg weg - gestern gewann er vor Weltmeister Hamilton."

"Österreich": "Rosberg schlägt mit Sieg zurück. Er bewies in Mexiko, dass er doch noch gewinnen kann. Vettel flog raus."

"Kronen Zeitung": "Ein turbulentes Wochenende [...] für den Weltmeister: Zuerst vom Tiger gekratzt, dann vom Teamkollegen geschlagen. Denn wie schon im Qualifying zog Hamilton dann auch am Start gegen Nico Rosberg im zweiten Mercedes den Kürzeren. Wobei da der von vielen befürchtete "Infight" des Mercedes-Duos ausblieb. Auch danach konnte er seinen Teamkollegen nie wirklich gefährden."

FRANKREICH

"L'Equipe": "Trost für Rosberg. Eine Woche nach dem Verlust des WM-Titels setzt sich Rosberg in Mexiko wieder gegen Weltmeister Hamilton durch. Sebastian Vettel gibt zu: 'Ich habe einen Fehler gemacht'."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal