Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Karlsruher SC holt Remis beim 1. FC Nürnberg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nürnberg gegen Karlsruhe  

Dreimal Aluminium aber kein Treffer im Montagsspiel

02.11.2015, 22:34 Uhr | t-online.de

2. Bundesliga: Karlsruher SC holt Remis beim 1. FC Nürnberg. Der Nürnberger Alessandro Schöpf (l.) kämpft mit dem Karlsruher Hiroki Yamada um den Ball. (Quelle: dpa)

Der Nürnberger Alessandro Schöpf (l.) kämpft mit dem Karlsruher Hiroki Yamada um den Ball. (Quelle: dpa)

Die ehemaligen Bundesligisten 1. FC Nürnberg und Karlsruher SC hängen weiter im Mittelfeld der 2. Bundesliga fest. Im Duell der beiden Traditionsklubs zum Abschluss 13. Spieltags trennten sie sich mit 0:0.

Beide Teams hatten in einer munteren Begegnung zahlreiche Chancen auf den Sieg. Die besten Möglichkeiten boten sich Guido Burgstaller und Georg Margreitter auf Nürnberger Seite sowie Enrico Valentini für die Gäste. Doch da stand jeweils der Pfosten oder die Latte im Weg.

Der FCN belegt nach dem Unentschieden nun Platz 10 der Tabelle, die Karlsruher folgen direkt dahinter.

Nürnberg mit Chancenübergewicht

Vor 25.439 Zuschauern hatten die Gäste die erste große Chance des Spiels, als eine Direktabnahme von Hiroki Yamada nur knapp am Tor vorbeisegelte (10. Minute). Für die Nürnberger war es ein Weckruf, der Club gewann Übergewicht. Bei einem Schuss von Burgstaller warf sich Dennis Kempe dazwischen (13.). Eine Minute später versuchte es der Nürnberger Topscorer mit einem präzisen Schuss aus der Distanz, den KSC-Keeper Dirk Orlishausen noch an den Pfosten lenkte.

Pech hatten die Hausherren, als ein Kopfballtreffer von Niclas Füllkrug wegen angeblicher Abseitsstellung keine Anerkennung fand (30.).

Orlishausen rettet KSC den Punkt

Auch nach dem Wechsel waren die Nürnberger dem 1:0 zunächst näher, vor allem als Margreitter nach einer Ecke per Kopf den Pfosten traf (61.). Auf der Gegenseite landete ein abgefälschter Schuss von Enrico Valentini an der Latte, Club-Keeper Thorsten Kirschbaum wäre machtlos gewesen (66.).

Kirschbaum rettete dafür, als er einen Kopfball von Dimitrij Nazarov mit einem tollen Reflex über das Tor lenkte (75.). Die Schlussphase gehörte Nürnberg, KSC-Keeper Dirk Orlishausen parierte aber gegen Danny Blum glänzend (80.).

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal