Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Kalou schießt Hertha BSC auf Champions-League-Platz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielbericht  

Kalou schießt Hertha auf Champions-League-Platz

07.11.2015, 08:01 Uhr | t-online.de, sid

Bundesliga: Kalou schießt Hertha BSC auf Champions-League-Platz. Salomon Kalou (li.) erzielt beim Gastspiel von Hertha BSC in Hannover drei Treffer. (Quelle: dpa)

Salomon Kalou (li.) erzielt beim Gastspiel von Hertha BSC in Hannover drei Treffer. (Quelle: dpa)

Hertha BSC darf weiter von der Teilnahme an der Champions League träumen. Die Berliner gewannen zum Auftakt des 12. Spieltags der Bundesliga bei Hannover 96 mit 3:1 (1:0). Alle Treffer für die Gäste erzielte dabei Salomon Kalou (33., 60. und 87. Minute per Foulelfmeter). Hiroshi Kiyotake verkürzte zwischendurch ebenfalls per Foulelfmeter (70.).

Mit nunmehr 20 Punkten rückte die Hertha auf Platz vier vor. Hannover hat neun Zähler weniger vorzuweisen, liegt weiter auf Rang 14 und kann am Wochenende noch vom VfB Stuttgart und Werder Bremen überholt werden.

Hertha nimmt früh das Heft in die Hand

Das Spiel startete mit zwei heftigen Einschlägen. Erst räumte 96-Mittelfeldspieler Leon Andreasen Hertha-Kapitän Fabian Lustenberger ab (1.), wenig später sah Hannovers einzige Spitze Artur Sobiech nach einem harten Einsteigen gegen Sebastian Langkamp schon früh eine Gelbe Karte (5.). Doch von der aggressiven Spielweise der Gastgeber ließ sich die Hertha keinesfalls einschüchtern.

Berlin übernahm die Initiative und tauchte bei einem abgeblockten Schuss von Genki Haraguchi in der 10. Spielminute erstmals gefährlich vor dem Tor von 96-Rekordkeeper Ron-Robert Zieler auf. Auch in der Folge waren die Gäste aktiver, Haraguchi verpasste aus kurzer Distanz auch im zweiten Anlauf die Führung, bevor er Kalou bediente.

96 erst nach der Pause aktiv

Hannover blieb bis zum Halbzeitpfiff blass. Nur Kiyotake, um dessen Einsatz 96-Trainer Michael Frontzeck lange gebangt hatte, verströmte bei einem Schuss vor der Pause einen Hauch Torgefahr (44.).

Die Berliner warteten nach dem Wechsel auf eine Reaktion der Hannoveraner. Und allmählich kämpften sich die Roten, die nun mit Youngster Allan Saint-Maximin statt des völlig enttäuschenden Felix Klaus spielten, in die Partie. Kiyotake feuerte den ersten Warnschuss ab (54.), und 96 erzeugte tatsächlich ein wenig Druck auf das Tor von Hertha-Keeper Rune Jarstein.

Kalou auch beim Elfmeter treffsicher

Dann entwischte Kalou den aufgerückten Gastgebern und die Partie schien entschieden, doch Kiyotake sorgte noch einmal für Spannung in der Schlussphase. Ein Foul von Hannovers Marcelo an Mitchell Weiser gab Kalou jedoch ebenfalls die Chance vom Punkt. Und der Hertha-Torjäger ließ sich diese nicht entgehen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal