Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Deutlicher Sieg: HSV entzaubert ideenlosen BVB

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielbericht  

Hamburger SV entzaubert ideenlosen BVB

21.11.2015, 10:13 Uhr | sid, t-online.de

Deutlicher Sieg: HSV entzaubert ideenlosen BVB. HSV-Offensivspieler Lewis Holtby (li.) bejubelt seinen Treffer zum 2:0-Halbzeitstand. (Quelle: imago/Team 2)

HSV-Offensivspieler Lewis Holtby (li.) bejubelt seinen Treffer zum 2:0-Halbzeitstand. (Quelle: Team 2/imago)

Borussia Dortmund droht Spitzenreiter FC Bayern München im Meisterschaftsrennen aus den Augen zu verlieren. Am 13. Bundesliga-Spieltag musste sich die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel beim Hamburger SV mit 1:3 (0:2) geschlagen geben.

Pierre-Michel Lasogga (19. Minute) brachte den HSV mit einem sicher verwandelten Elfmeter in Führung. Zuvor hatte BVB-Torwart Roman Bürki Ivo Ilicevic von den Beinen geholt, doch der Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Felix Zwayer war durchaus zweifelhaft. Lewis Holtby (41.) erhöhte zum Halbzeitstand, die BVB-Abwehr sah dabei ganz schlecht aus.

Im zweiten Abschnitt traf Mats Hummels (55.) per Kopf unglücklich ins eigene Tor, ehe Pierre-Emerick Aubameyang (86.) den Treffer zum 1:3-Endstand markierte.

Begegnung startet verspätet

Die Partie vor 57.000 Zuschauern im ausverkauften Hamburger Volksparkstadion stand ganz unter dem Eindruck der Terroranschläge von Paris eine Woche zuvor und des abgesagten Länderspiels von Hannover vor drei Tagen.

Die Sicherheitsvorkehrungen wurden verschärft, das Spiel musste wegen der langen Eingangskontrollen 15 Minuten später beginnen.

Spieler laufen mit Trauerflor auf

"Das wäre eine solche Kapitulation, das würde ja Freudenstürme in Syrien und anderswo auslösen", hatte der BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vor dem Spiel gesagt. Der Opfer von Paris wurde ebenso in einer Schweigeminute gedacht wie des verstorbenen Alt-Bundeskanzlers und Hamburger Ehrenbürgers Helmut Schmidt. Die Spieler liefen mit Trauerflor auf.

Beim BVB kehrte Superstar Marco Reus (Faserriss im Adduktorenbereich) zurück in die Mannschaft, der HSV musste hingegen weiter auf Spielmacher Aaron Hunt (Muskelfaserriss im Oberschenkel) verzichten.

Borussia Dortmund findet nicht ins Spiel

Trotzdem hielten die Hanseaten gut mit, durch aggressives Pressing verhinderten die Hausherren, dass der BVB sein gefürchtetes Kombinationsspiel aufziehen konnte.

Über schnelle Konter versuchte der HSV selber gefährlich zu werden. Nach dem Gegentreffer intensivierten die Dortmunder dann ihre Bemühungen. Reus hatte eine gute Möglichkeit, doch Rene Adler parierte den Schuss aus 16 Metern souverän (23.). Der zweite HSV-Treffer fiel dann ein wenig überraschend, aber nicht einmal unverdient. In Durchgang zwei machte Hummels dann mit seinem Eigentor unfrewillig alles klar. Der Treffer von Aubameyang in der Schlussphase fiel unter die Kategorie Ergebnis-Kosmetik.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal