Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Mönchengladbach bezwingt Hannover und setzt Aufholjagd fort

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielbericht  

Mönchengladbach setzt seine Aufholjagd fort

21.11.2015, 17:38 Uhr | sid

Bundesliga: Mönchengladbach bezwingt Hannover und setzt Aufholjagd fort. 96-Profi Kenan Karaman (li.) wird von Gladbachs Tony Jantschke unter Druck gesetzt. (Quelle: imago/Jan Huebner)

96-Profi Kenan Karaman (li.) wird von Gladbachs Tony Jantschke unter Druck gesetzt. (Quelle: Jan Huebner/imago)

Die Aufholjagd geht weiter: Borussia Mönchengladbach gewann mit 2:1 (1:0) gegen Hannover 96 und setzte sich mit nunmehr 22 Punkten in der Spitzengruppe der Bundesliga fest. Für 96-Trainer Michael Frontzeck wird die Luft dagegen immer dünner. Die Niedersachsen stecken nach dem 13. Spieltag im Tabellenkeller fest.

Der stark spielende Ibrahima Traore (34. Minute) und Raffael (84.) sorgten für den Erfolg des Borussen. Unter der Regie von André Schubert, für den es das erste Pflichtspiel nach der Vertragsunterzeichnung bis 2017 war, war es der siebte Ligasieg im achten Spiel (ein Unentschieden). Für Hannover hatte Artur Sobiech (65.) zwischenzeitlich ausgelichen.

Jantschke klärt auf der Linie

Die ersatzgeschwächten Gäste erwischten im Borussia-Park aber den besseren Start. Sobiech tauchte in der vierten Minute frei vor Torhüter Yann Sommer auf, doch seinen Schuss rettete Tony Jantschke kurz vor der Linie.

Möcnhengladbach übernahm in der Folge zwar die Spielkontrolle, ohne den gesperrten Granit Xhaka mangelte es dem Spiel der Gastgeber zunächst aber an Struktur. Einzig Traore sorgte für überraschende Momente. Nach Pass des flinken Flügelspielers traf der Ex-Hannoveraner Lars Stindl den Außenpfosten (13.). Raffael köpfte Nationaltorhüter Ron-Robert Zieler nach Flanke von Traore den Ball aus sieben Metern freistehend in die Arme (30.).

Daher musste es Traore selber richten. Nach glänzender Vorarbeit von Mahmoud Dahoud schob Traore Zieler den Ball gefühlvoll zur Führung durch die Beine.

Sommer pariert mehrfach stark

Hannover tat sich in der Offensive auch nach dem Rückstand schwer. Die Ideen von Spielmacher Hiroshi Kiyotake (Haarriss im Mittelfuß) wurden schmerzlich vermisst. Dennoch bot sich Kenan Karaman die Chance zum Ausgleich, Sommer reagierte aber stark (41.).

Fünf Minuten nach dem Wechsel hätte Uffe Bech das 1:1 erzielen müssen. Nach missglückter Abseitsfalle rannte Bech vollkommen alleine auf Sommer zu, schob den Ball aber kläglich neben das Tor. Besser machte es Sobiech per Kopf, doch Sommer parierte stark (53.).

Insgesamt blieb es eine Partie auf mäßigem Niveau. Hannover fehlten die spielerischen Mittel, ins Gladbacher Spiel schlichen sich immer mehr Ungenauigkeiten ein. Stindl hatte dennoch den zweiten Treffer der Borussia auf dem Fuß, doch er traf erneut den Pfosten (63.) und zwei Minuten später Sobiech nach einer Ecke aus dem Gewühl heraus zum Ausgleich.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal