Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Doping: WADA suspendiert Russlands Anti-Doping-Agentur

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Doping  

WADA suspendiert Russlands Anti-Doping-Agentur

19.11.2015, 08:38 Uhr | dpa

Doping: WADA suspendiert Russlands Anti-Doping-Agentur. Die russische Anti-Doping-Agentur wurde von der WADA suspendiert.

Die russische Anti-Doping-Agentur wurde von der WADA suspendiert. Foto: Maxim Shipenkov. (Quelle: dpa)

Colorado Springs (dpa) - Die WADA hat Russlands Anti-Doping-Agentur RUSADA suspendiert, weil sie die Regeln nicht eingehalten hat. Dies teilte die Welt-Anti-Doping Agentur während ihres Treffens in Colorado Springs mit.

Zuletzt war der russische Leichtathletik-Verband vom Weltverband IAAF wegen Dopingvergehen vorläufig suspendiert worden. Den Russen droht damit auch ein Olympia-Ausschluss für die Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro.

Solange die RUSADA nicht alle Vorgaben erfüllt kann Russland kein Sport-Großereignis mehr ausrichten. WADA-General-Direktor David Howman erklärte, dass es Pläne gebe, russische Athleten von ausländischen Agenturen testen zu lassen.

Neben Russlands Anti-Doping-Agentur wurden auch die nationalen Anti-Doping-Agenturen in Andorra, Israel, Argentinien, Bolivien und der Ukraine von der WADA als nicht regelkonform erklärt.

Auf der Beobachtungsliste stehen Olympia-Gastgeber Brasilien, Belgien Frankreich, Griechenland, Mexiko und Spanien.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video


Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal