Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

HSV - BVB: Bundesliga-Spiel unter besonderen Vorzeichen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zurück in die Normalität  

HSV gegen BVB: "Fußball dazu da, dass man Spaß hat"

20.11.2015, 14:33 Uhr | t-online.de

HSV - BVB: Bundesliga-Spiel unter besonderen Vorzeichen. Bruno Labbadia empfängt mit dem HSV Borussia Dortmund.  (Quelle: imago/Michael Schwarz)

Bruno Labbadia empfängt mit dem HSV Borussia Dortmund. (Quelle: Michael Schwarz/imago)

Aus Hamburg berichtet Nico Herold

Irgendwann konnte dann auch Bruno Labbadia mal schmunzeln. Als eine Journalistin den HSV-Trainer auf der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Spiel gegen Borussia Dortmund (heute ab 20.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker) fragte, ob sie denn auch eine Frage zum Sportlichen stellen dürfe, war merklich spürbar, wie nebensächlich dieses Thema aktuell ist. Auch in der Bundesliga dreht sich am Wochenende alles um die Geschehnisse der vergangenen Tage.

"Ich finde es richtig, dass wir spielen", sagte der Coach des Bundesliga-Dinos, "denn es muss weiter gehen". Ein kleiner Schritt zurück in die Normalität. In Hamburg, im Rest der Republik – das wünschen sich alle. Viele Blicke gehen daher zum Auftakt des Wochenendes in die Hansestadt.

Hohes Sicherheitsaufkommen

Die Verantwortlichen des HSV haben sich bereits dazu entschieden das Sicherheitsaufkommen noch einmal zu verstärken. Es wird kein Risiko eingegangen. Dass das Thema dennoch nicht so leicht zu verdrängen ist, ist auch rund um den Volkspark spürbar. "Es geht allen so, dass ein ungutes Gefühl dabei ist", gab Labbadia zu.

UMFRAGE
Wie beeinflussen Sie die Ereignisse in Paris und Hannover bei Stadionbesuchen?

Dennoch findet er auch: "Der Fußball ist eigentlich auch dazu da, dass man Spaß hat." Dass beim Heimspiel gegen die wieder erstarkten Dortmunder eben jener Spaß nicht wirklich im Vordergrund stehen wird, weiß auch der 49-Jährige. Zwei Schweigeminuten wird es vor dem Spiel geben. Eine für die Opfer der Terrorattacken in Paris und eine für den verstorbenen Ex-Bundeskanzler und Hamburger Helmut Schmidt.

"Geschehnisse bleiben im Hinterkopf"

Auch für die Zuschauer ist es eine besondere Partie. Das Stadion wird ausverkauft sein – trotz allem. Hört man sich in der Hansestadt in diesen Tagen um, regieren zwei Einstellungen zu der Begegnung: Trotz und der Blick nach vorne. Angst? Fehlanzeige.

BVB-Fan Marcel, der sich schon seit Wochen auf die Partie freut, denkt nicht daran, aufgrund der aktuellen Lage die Partie in Hamburg auszulassen. "Ich habe keine Angst", sagt er, fügt aber hinzu: "Trotzdem bleiben die Geschehnisse der letzten Tage natürlich im Hinterkopf."

Beiersdorfer appelliert an die Fans 

Da ist er nicht der einzige Fan. Für viele Hamburger gilt die gleiche Prämisse. "Ich habe kein mulmiges Gefühl", bekräftigt HSV-Anhänger Jan, "aber ich habe eine andere Aufmerksamkeit". Er will sich nicht verrückt machen lassen und betont: "Ich kann mir tausend andere Gründe vorstellen, die realistischer sind, als im Stadion verletzt zu werden."

Eine Sorge verbindet aber beide Fanlager. Sollten Böller im Stadion gezündet werden, könnte dies für zusätzliche, unnötige Verunsicherung sorgen. HSV-Boss Dietmar Beiersdorfer appellierte daher über den hauseigenen TV-Sender an die Anhänger beider Vereine: "Ich wünsche mir keinerlei Art von Böllern oder Knallern. Das wäre das falsche Zeichen und könnte Panik bereiten."

Fans hoffen auf eine gute Stimmung 

Auch für BVB-Fan Marcel wäre das eine Katastrophe. Seine Hoffnung liegt darin, dass die Zuschauer in dieser Hinsicht sensibel sind, aber auch, "dass es den Umständen entsprechend eine gute Stimmung sein wird. Und nicht, dass es 90 Minuten lang still sein wird". 

Wenn das passiert, kann das Spiel in Hamburg der Auftakt dazu sein, dass auch der restliche Bundesliga-Spieltag ein Schritt zurück in die Normalität wird. Und dass Trainer wie Bruno Labbadia auf Pressekonferenzen wieder lediglich über das Wesentliche reden können: das Sportliche.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal