Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Pferdesport: Dressurreiterin Werth mit Platz eins und zwei in Stuttgart

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pferdesport  

Dressurreiterin Werth mit Platz eins und zwei in Stuttgart

21.11.2015, 19:09 Uhr | dpa

Pferdesport: Dressurreiterin Werth mit Platz eins und zwei in Stuttgart. Die deutsche Reiterin Isabell Werth belegte bei dem Turnier den zweiten Platz.

Die deutsche Reiterin Isabell Werth belegte bei dem Turnier den zweiten Platz. Foto: Christoph Schmidt. (Quelle: dpa)

Stuttgart (dpa) - Beatriz Ferrer-Salat hat die deutschen Dressurreiterinnen beim Weltcup-Heimspiel in Stuttgart geschlagen. In der Kür setzte sich die Spanierin im Sattel von Delgado mit knappem Vorsprung durch.

Die 49-Jährige siegte auf ihrem Wallach mit 83,300 Prozentpunkten vor Isabell Werth aus Rheinberg mit Don Johnson (82,975). Zweitbeste deutsche Starterin war Jessica von Bredow-Werndl aus Tuntenhausen, die mit Unee (80,150) auf Rang drei kam. Im Ranking führt nach der dritten von neun Stationen die Schweizerin Marcela Krinke Susmeji mit 41 Punkten von Ferrer-Salat (40). Beste Deutsche ist von Bredow-Werndl (32) als Vierte.

Zuvor hatte Werth hat den zweiten Grand Prix des internationalen Turniers gewonnen. Im Sattel von Emilio siegte die Reiterin aus Rheinberg mit 75,62 Prozentpunkten, nachdem sie am Vortag mit Don Johnson auf Platz zwei gelandet war. "Emilio hat sich extrem schnell entwickelt", sagte die fünfmalige Olympiasiegerin über ihr Nachwuchspferd. "Er war am Anfang ganz schwierig. Es hat eine ganze Zeit gedauert."

Zweite wurde die für Frankreich reitende Karen Tebar mit Don Luis (74,32). Charlott-Maria Schürmann aus Gehrde kam als zweitbeste deutsche Reiterin mit Burlington (73,66) auf Platz drei.  

Am Vorabend hatte Christian Ahlmann eine halbe Stunde vor Mitternacht für den vierten deutschen Masters-Sieg in Serie gesorgt. Der Reiter aus Marl gewann die zweitwichtigste Prüfung des Weltcup-Turniers im Sattel von Colorit im Stechen. Für den schnellsten fehlerfreien Ritt erhielt er als Prämie ein Auto. "Die Wendungen haben gut geklappt", kommentierte Ahlmann seinen Siegesritt. Auf Platz zwei folgte der Brite John Whitaker mit Ornellaia vor Alexander Hinz (Diepholz) mit Campitello.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video


Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal