Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

SV Darmstadt 98 erkämpft sich gegen 1. FC Köln ein Remis

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielbericht  

Darmstadt erkämpft sich einen Punkt gegen Köln

28.11.2015, 08:09 Uhr | t-online.de, sid

SV Darmstadt 98 erkämpft sich gegen 1. FC Köln ein Remis. Der Kölner Yannick Gerhardt (li.) und der Darmstädter Peter Niemeyer im Zweikampf. (Quelle: dpa)

Der Kölner Yannick Gerhardt (li.) und der Darmstädter Peter Niemeyer im Zweikampf. (Quelle: dpa)

Mit Tennis-Star Andrea Petkovic als Glücksbringer einen hart erkämpften Punkt verbucht: Zum Auftakt des 14. Bundesliga-Spieltags hat Darmstadt 98 dem 1. FC Köln ein torloses Remis abgetrotzt.

Die 17.000 Zuschauer im ausverkauften Stadion am Böllenfalltor warteten in der ersten Halbzeit vergeblich auf den von Lilien-Trainer Dirk Schuster angekündigten "heißen Tanz". Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt kamen beide Teams zwar immer wieder zu Torchancen, insgesamt fehlten aber entweder Konzentration oder das Quäntchen Glück.

Nur 45 Minuten dauerte die Partie für Schiedsrichter Deniz Aytekin. Der Unparteiische zog sich im ersten Durchgang einen Muskelfaserriss zu. An seiner Stelle leitete der vierte Offizielle, Christian Dietz, die Partie nach dem Seitenwechsel.

Mathenia pariert stark gegen Lehmann

Früh im Spiel gingen sowohl der Schuss von Darmstadts Jan Rosenthal (8. Minute) als auch der von Kölns Marcel Risse (15.) knapp vorbei. Lilien-Torwart Christian Mathenia musste erst in der 24. Minute eingreifen, als er den Schuss von Matthias Lehmann stark parierte.

Kölns einziger Stürmer Anthony Modeste, der in den ersten neun Pflichtspielen der Saison noch neun Treffer erzielt hatte, erwischte eine völlig gebrauchte Anfangsphase und vertändelte reihenweise Bälle in aussichtsreicher Position.

Petkovic am Bratwurststand

Die Hausherren, die in den vier Spielen zuvor nur ein Pünktchen geholt hatten, waren in der ersten Hälfte insgesamt engagierter und hätten erneut durch Rosenthal (35.) in Führung gehen können. Auch Sandro Wagner vergab eine gute Gelegenheit (44.).

Einen besonderen Wechsel hatte es am Darmstädter Bratwurststand gegeben: Fed-Cup-Spielerin Petkovic löste ihre verlorene Wette vom Saisonbeginn ein und verteilte mit einem breiten Grinsen im Gesicht vor dem Anpfiff Currywurst und Brötchen.

Zoller per Hacke

Die wohl berühmteste Tochter Darmstadts sah aber auch in der zweiten Halbzeit ein nur selten spannendes Fußballspiel. Beide Teams versuchten zwar immer mal wieder, in die Nähe des gegnerischen Tors zu kommen - wirklich gefährlich wurde es aber lange nicht.

Nach gut einer Stunde scheiterte der eingewechselte Simon Zoller mit seinem Versuch, ein Hackentor zu erzielen - doch auch auf diese Weise wollte kein Treffer fallen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal