Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Nico Rosberg stichelt mal wieder gegen Lewis Hamilton

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Einige Verzweiflungsaktionen"  

Rosberg stichelt gegen Weltmeister Hamilton

01.12.2015, 12:25 Uhr | dpa, sid

Nico Rosberg stichelt mal wieder gegen Lewis Hamilton. Die beiden Mercedes-Piloten Nico Rosberg (re.) und Lewis Hamilton beim Großen Preis von Abu Dhabi.  (Quelle: imago/LAT Photographic)

Die beiden Mercedes-Piloten Nico Rosberg (re.) und Lewis Hamilton beim Großen Preis von Abu Dhabi. (Quelle: LAT Photographic/imago)

Retourkutsche in Richtung Weltmeister: Vizeweltmeister Nico Rosberg hat sich mit einer Stichelei gegen seinen Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton in die Weihnachtspause der Formel 1 verabschiedet.

"Ich gebe zu, es erfreut mich zu sehen, wie mein Teamkollege zuletzt einige kleine Verzweiflungsaktionen gebracht hat", schrieb Rosberg in seiner Kolumne in der "Bild"-Zeitung.

Dass der chancenlose Hamilton das Saisonende in der Formel 1 bewusst herschenkte, kann ausgeschlossen werden. Der ehrgeizige Brite wollte sein Jahr würdig abschließen, das war gerade in den Minuten nach dem Saisonfinale offensichtlich.

Rosberg: "Superglücklich sah er nicht aus"

"Ihr müsst ihn danach fragen", frotzelte Rosberg diesbezüglich, "aber superglücklich sah er nicht aus." Die Laune des Weltmeisters blieb niemandem verborgen. "Selbst Boxer geben sich nach der letzten Glocke die Hände - nicht aber Hamilton und Rosberg", schrieb der englische "Mirror".

Furioser Saisonabschluss für Rosberg

"Am Sonntag wollte er zum Schluss nur mit einem Stopp durchfahren und die Durchsage vom Team nicht akzeptieren, dass er so definitiv nicht gewinnen kann", sagte Rosberg über den Weltmeister aus Großbritannien.

Nachdem Hamilton frühzeitig den WM-Titel geholt hatte, gelang seinem deutschen Rivalen ein furioser Saisonabschluss. In Abu Dhabi holte der 30-Jährige seinen dritten Grand-Prix-Sieg nacheinander.

Hamilton setzt sich zum dritten Mal die Krone auf

Der vorzeitige WM-Sieg von Hamilton war in der abgelaufenen Saison allerdings nie in Gefahr. Der Brite hatte sich im Kampf um die WM-Krone gegen seine beiden deutschen Konkurrenten Rosberg und Sebastian Vettel im Ferrari souverän durchgesetzt.

Beide fuhren am Ende zu oft hinterher, so dass Hamilton schon drei Rennen vor Saisonende beim Grand Prix in Austin seinen dritten WM-Titel nach 2008 und 2014 feiern konnte.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal