Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Mercedes-Boss zählt Hamilton und Rosberg an

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Das schwappt ins Team"  

Mercedes-Boss zählt Hamilton und Rosberg an

02.12.2015, 13:24 Uhr | dpa, sid

Formel 1: Mercedes-Boss zählt Hamilton und Rosberg an. Dauerfehde und kein Ende: Lewis Hamilton (li.) und Nico Rosberg (Quelle: imago/LAT Photographic)

Dauerfehde und kein Ende: Lewis Hamilton (li.) und Nico Rosberg (Quelle: LAT Photographic/imago)

Im Dauerduell zwischen Lewis Hamilton und Nico Rosberg warnt Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff seine Piloten vor einer Eskalation der Spannungen.

"Ich glaube, dass das Team stärker denn je ist. Wir haben eine riesige Geschlossenheit innerhalb des Teams, aber die schwierige Beziehung der Fahrer ist eine unserer Schwachstellen. Und das ist nicht gut", zitiert das Fachportal "motorsport.com" Wolff.

"Das schwappt auch ins Team"

Weltmeister Hamilton und der wieder einmal geschlagene Rosberg bilden seit 2013 die Silberpfeil-Fahrerpaarung. Angesichts des extremen Konkurrenzkampfs kommt es zwischen ihnen immer wieder zu Konflikten.

"Manchmal bereitet es uns Probleme, dass wir an den Sonntagen Rennen gewinnen und immer einer der Fahrer verärgert ist", sagte Wolff weiter: "Und das schwappt auch ins Team. Das muss aufhören."

Neue Fahrerpaarung ab 2018?

Man habe sich vor drei Jahren in vollem Bewusstsein für zwei gleichstarke Piloten entschieden, "um die Weiterentwicklung des Teams voranzutreiben. In Zukunft werden wir bewerten, ob das die beste Lösung ist. Wenn wir das Gefühl haben, dass es nicht zur allgemeinen Ausrichtung, zum Geist und zur Philosophie des Teams passt, würden wir das bei Entscheidungen über die Fahrerpaarung berücksichtigen".

Rosberg hatte seinen Vertrag im vergangenen Jahr "um mehrere Jahre" verlängert, wie Mercedes damals mitteilte. Laut übereinstimmenden Medienberichten läuft der Kontrakt bis maximal 2017. Hamilton unterzeichnete in diesem Jahr ein Arbeitspapier, das bis 2018 gültig ist.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal