Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Schwimm-EM 2015: Deutsche Schwimmer holen zweimal Gold

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kurzbahn-EM  

Deutsche Schwimmer holen zwei Goldmedaillen

03.12.2015, 20:33 Uhr | sid, dpa

Schwimm-EM 2015: Deutsche Schwimmer holen zweimal Gold. Paul Biedermann bei der Kurzbahn-EM in Netanya. (Quelle: dpa)

Paul Biedermann bei der Kurzbahn-EM in Netanya. (Quelle: dpa)

Ende einer Durststrecke : Nach drei Jahren ohne Einzeltitel hat Schwimm-Weltrekordler Paul Biedermann wieder eine internationale Goldmedaille gewonnen. Der 29-Jährige schlug bei der Kurzbahn-EM im israelischen Netanya im Finale über 200 Meter Freistil als Erster an. Marco Koch siegte über 200 Meter Brust in Weltjahresbestzeit.

Foto-Serie mit 33 Bildern

Biedermann war in 1:42,68 Minuten 0,17 Sekunden schneller als der Belgier Pieter Timmers. Platz drei ging an dessen Landsmann Glenn Surgeloose (+0,87) an. Philip Heintz wurde Siebter.

Nach Rio ist Schluss

"Einfach schön, ich habe alles gegeben. Ich freue mich sehr und bin richtig erleichtert", sagte Biedermann hinterher: "Mein letztes Kurzbahn-Rennen - und dann noch einmal Gold!" 24 Stunden hatte er sich über die doppelte Distanz noch mit Silber zufrieden geben müssen.

Zuletzt hatte Biedermann international bei der Kurzbahn-WM 2012 in Istanbul nach seinem Triumph über 400 Meter Freistil ganz oben auf dem Podest gestanden. Für ihn war es jetzt in seinem vermutlich letzten Einzelfinale bei einer internationalen Meisterschaft der insgesamt siebte EM-Titel auf der 25-Meter-Bahn. Er will seine seine Karriere nach Olympia 2016 in Rio beenden.

Fünf Hundertstel fehlen zum Weltrekord

Koch schwamm bei seinem Rennen sogar 1,46 Sekunden Vorsprung auf den Ungarn Daniel Gyurta raus. Bronzemedaillengewinner Andrew Willis war 2,23 Sekunden langsamer als der neue Europameister.

Den Weltrekord von Gyurta verpasste Koch mit seiner Zeit von 2:00,53 Minuten allerdings um fünf Hundertstelsekunden. "Das ist eigentlich eine schöne Zeit. Ich dachte: 'Scheiße, so knapp! Ich wäre lieber deutlicher drüber gewesen'", sagte er. Immerhin verbesserte Koch seinen deutschen Rekord um knapp sieben Zehntel.

Für Koch war es der zweite EM-Titel auf der Kurzbahn nach seinem Triumph vor fünf Jahren in der gleichen Disziplin. Christian vom Lehn wurde Sechster.

Hentke wird Siebte im "Testlauf"

Schmetterling-Medaillenhoffnung Franziska Hentke schlug auf ihrer Nebenstrecke 400 Meter Lagen in 4:34,50 Minuten als Siebte an. "Die Schmetterling zu Beginn waren gut, das stimmt mich zuversichtlich für die 200 Meter Schmetterling. Das war heute quasi ein Testlauf", sagte die WM-Vierte.

Der Titel ging mit großem Vorsprung von mehr als sieben Sekunden an die Ungarin Katinka Hosszu in 4:19,75. Im Vorlauf war die 26-Jährige in 4:19,46 Minuten Weltrekord geschwommen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal