Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: SC Freiburg hält sich souverän an der Spitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Arminia Bielefeld dreht das Spiel  

Spitzenreiter Freiburg lässt Union keine Chance

05.12.2015, 15:19 Uhr | t-online.de, sid

2. Bundesliga: SC Freiburg hält sich souverän an der Spitze. Die SC-Profis Maximilian Philipp ( v. li. n. re.), Mike Frantz, Nils Petersen, Vincenzo Grifo, Marc-Oliver Kempf und Nicolas Höfler bejubeln den Freiburger Führungstreffer. (Quelle: dpa)

Die SC-Profis Maximilian Philipp ( v. li. n. re.), Mike Frantz, Nils Petersen, Vincenzo Grifo, Marc-Oliver Kempf und Nicolas Höfler bejubeln den Freiburger Führungstreffer. (Quelle: dpa)

Der SC Freiburg bleibt in der 2. Liga weiter auf Erfolgskurs. Die Breisgauer setzten sich am 17. Spieltag souverän mit 3:0 (2:0) gegen Union Berlin durch und feierten damit den dritten Sieg in Serie.

Gleichzeitig baute die Mannschaft von Christian Streich mit nunmehr 35 Punkten den Vorsprung auf Verfolger RB Leipzig auf drei Punkte aus. Der Tabellenzweite kann jedoch mit einem Sieg über den MSV Duisburg (Sonntag, ab 13.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker) wieder gleichziehen.

Freiburg findet sofort ins Spiel

Mike Frantz (23. Minute), Marc-Oliver Kempf (30.) und Immanuel Höhn (69.) sorgten mit ihren Treffern im mit 24.000 Zuschauern ausverkauften Schwarzwald-Stadion für den zehnten Saisonsieg der Freiburger.

Die Gastgeber setzten sich von Beginn an in der Hälfte der Eisernen fest, ohne jedoch große Torchancen zu erspielen. Folglich fielen die ersten beiden Treffer jeweils nach Standardsituationen.

Arminia Bielefeld dreht das Spiel

Im zweiten Samstagsspiel beendete Aufsteiger Arminia Bielefeld den Heimfluch in Liga zwei. Durch das 2:1 (0:1) gegen den Karlsruher SC haben die Ostwestfalen in dieser Saison im achten Anlauf endlich die erste Begegnung auf der heimischen Alm gewonnen.

Dimitrios Diamantakos (19.) brachte die Badener in Führung, Christopher Nöthe (76.) glich aus. David Ulm (84.) sorgte für den erlösenden Heimsieg der Unentschieden-Könige aus Bielefeld. Karlsruhes Enrico Valentini sah wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot (66.). Der KSC verpasste im 21. Auftritt in Bielefeld den sechsten Sieg. Mit 19 Punkten rangieren die Karlsruher auf Platz 13. Bielefeld (20 Punkte) ist direkt vor Karlsruhe am Rang 12 platziert.

KSC verpasst die Vorentscheidung

Die Gäste dominierten die ersten 45 Minuten, wirkten spielerisch stärker und erspielten sich die besseren Chancen. Die Arminia tat sich schwer, ihren Rhythmus zu finden. Allerdings hätte die Führung nach der ersten Halbzeit sogar klarer ausfallen können. In der 37. Minute vergab Manuel Torres freistehend.

Auch im zweiten Durchgang änderte sich das Bild kaum. Diamantakos (51.) hatte ebenfalls das 2:0 auf dem Fuß, setzte den Ball aber neben das Gehäuse. Nöthe und Ulm belohnten die Angriffsbemühungen der Bielefelder in numerischer Überzahl.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal