Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

FC-Bayern-Flopp: So knackt Taktikfuchs Schubert die Über-Bayern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Man muss Eier zeigen"  

So knackt Taktikfuchs Schubert die Über-Bayern

06.12.2015, 14:01 Uhr | sid

FC-Bayern-Flopp: So knackt Taktikfuchs Schubert die Über-Bayern. Mit einem System-Kniff zum Erfolg: Gladbach-Trainer André Schubert jubelt über den Sieg gegen die Bayern. (Quelle: imago/Eibner)

Mit einem System-Kniff zum Erfolg: Gladbach-Trainer André Schubert jubelt über den Sieg gegen die Bayern. (Quelle: Eibner/imago)

Nach dem furiosen Triumph über Bayern München verriet Granit Xhaka dem Rest der Liga endlich das Erfolgsrezept. "Für viele ist dieser Sieg ein Wunder, für mich nicht", sagte der Kapitän von Borussia Mönchengladbach und platzte beinahe vor Stolz: "Auch die Bayern haben nur zwei Beine und zwei Hände. Man muss einfach Eier zeigen - und Mut haben."

Jenen Mut bewies beim 3:1 (0:0) gegen den Tabellenführer besonders Gladbachs Trainer. André Schubert stellte für das Spitzenspiel komplett um, überraschte mit einer Dreierkette und warf als Krönung den erst 19 Jahre alten Nico Elvedi ins kalte Wasser. Als Belohnung folgte ein fulminanter Sieg, mit dem Schubert aus dem Schatten seines Vorgängers Lucien Favre trat.

"Wir wollen variabler spielen"

"Wir haben uns schon seit mehreren Wochen mit der Dreierkette beschäftigt. Wir wollen ein bisschen variabler spielen, nicht so systemabhängig", sagte Schubert, der zu Beginn seiner Amtszeit das Favre-System nahezu 1:1 übernommen hatte. Die Idee mit dem 3-5-2 hatte der 44-Jährige im Vorfeld mit Xhaka besprochen. Der Schweizer gab zu, zunächst skeptisch gewesen zu sein: "Aber sein Plan ist sehr gut aufgegangen, Kompliment."

Gegen die Bayern bot Schubert in der Pause sogar eine Rückkehr zum alten System an, doch die Mannschaft war dagegen. Die Folge war eine verrückte Viertelstunde mit Toren von Oscar Wendt (54.), Lars Stindl (66.) und Fabian Johnson (68.). "Das war sensationell", sagte Schubert, der noch zu Saisonbeginn die Regionalliga-Mannschaft der Borussia trainiert hatte und nun plötzlich Dritter der Bundesliga ist.

"Entwicklung der Mannschaft bemerkenswert"

Die nackten Zahlen sind beeindruckend: Seit Schuberts Amtsantritt hat Gladbach in zehn Spielen 26 Punkte gesammelt, einen mehr als die Bayern (25). Nie war ein Fohlen-Trainer besser gestartet. "Die Entwicklung der Mannschaft ist bemerkenswert", sagte auch der Taktikfuchs. Zum Vergleich: In der überragenden vergangenen Saison hatte Gladbach nach 15 Spieltagen zwei Zähler weniger auf dem Konto.

Voll des Lobes waren dann auch Schuberts Schützlinge. "André hat das super gemacht, das war ein sensationeller Kniff", sagte Torschütze Wendt zu der mutigen Umstellung. Die Mannschaft habe die Dreierkette in der vergangenen Woche "mehr theoretisch als praktisch" geübt, so der Schwede. Schubert betonte, dass dieses System "nur eines von vielen" sei.

Was zaubert Schubert gegen Manchester City aus dem Hut?

Eine Überraschung könnte also auch am Dienstag auf Manchester City warten. Beim englischen Vizemeister muss die Borussia in ihrem letzten Champions-League-Auftritt Platz drei verteidigen, um zumindest in der Europa League zu überwintern. "Unsere volle Konzentration gilt ab jetzt diesem Spiel", sagte Schubert.

Xhaka jedenfalls glaubt fest an einen Erfolg. Ob man als Bayern-Bezwinger nicht zwangsläufig auch Manchester schlagen könne, wurde der VfL-Kapitän abschließend gefragt. "Da haben Sie recht", antwortete der 23-Jährige, schmunzelte und verabschiedete sich in die Kabine.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal