Sie sind hier: Home > Sport >

Schalke schiebt Schuld an Schlappe gegen Augsburg auf den Schiri

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schiri im Visier  

Schalke-Frust nach Last-Minute-Pleite gegen Augsburg

14.12.2015, 07:25 Uhr | sid, dpa

Schalke schiebt Schuld an Schlappe gegen Augsburg auf den Schiri. Benedikt Höwedes (li.) und Sead Kolasinac müssen mit dem FC Schalke eine späte Niederlage hinnehmen.  (Quelle: dpa)

Benedikt Höwedes (li.) und Sead Kolasinac müssen mit dem FC Schalke eine späte Niederlage hinnehmen. (Quelle: dpa)

Nach dem K.o. in letzter Minute hatten Benedikt Höwedes und Co. den Verantwortlichen schnell gefunden: Schiedsrichter Florian Meyer war schuld an der 1:2 (0:1)-Pleite des FC Schalke 04 beim FC Augsburg, meinten jedenfalls die Knappen.

"Das war ein klares Handspiel. Er hat den Ball wie beim Volleyball mit beiden Händen mitgenommen", klagte der Kapitän der Königsblauen bei Sky über die Vorgeschichte des entscheidenden Tores.

Markus Feulner hatte den Ball mit beiden Händen in den Strafraum gelenkt, Sekunden später traf Caiuby zum umjubelten Augsburger Siegtreffer (90.+2). "Unerklärlich, dass man das nicht pfeift", sagte auch Angreifer Eric Maxim Choupo-Moting: "Eindeutiger geht's nicht."

Auch Breitenreiter kritisiert Schiri Meyer 

Während Augsburg den zweiten Last-Minute-Triumph innerhalb von vier Tagen nach dem "Wunder von Belgrad" überschwänglich feierten, kreidete Schalke-Trainer André Breitenreiter dem langjährigen FIFA-Referee Meyer den neuerlichen Schalker Rückschlag an. "Er ist ein sehr guter Schiedsrichter, aber heute hatte er einen unglücklichen Tag", sagte er.

Dabei hatte der Coach der Königsblauen nicht nur das späte Gegentor im Auge, sondern auch das Nachtreten von Ja-Cheol Koo und Raul Bobadilla - beide Aktionen blieben unbestraft.

Besuch in der Kabine

"Meyer war bei uns in der Kabine und hat sich für die ein oder andere Fehlentscheidung entschuldigt", berichtete Breitenreiter. Der Aktion des Referees als solcher zollte er Respekt: "Ich finde das großartig."

Schalke rutscht durch die Pleite aus den internationalen Rängen heraus und hinkt mit 24 Punkten den eigenen Ansprüchen hinterher.


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017