Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Liga: RB Leipzig gewinnt bei der SpVgg Greuther Fürth

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FCN mit fünftem Sieg in Serie  

Irre Schlussphase! Leipzig sichert sich Sieg in Fürth

19.12.2015, 15:04 Uhr | t-online.de, sid

2. Liga: RB Leipzig gewinnt bei der SpVgg Greuther Fürth. Fürths Stephan Schröck (li.) im Duell mit Diego Demme von RB Leipzig.  (Quelle: imago/Zink )

Fürths Stephan Schröck (li.) im Duell mit Diego Demme von RB Leipzig. (Quelle: Zink /imago)

Was für ein Herzschlagfinale! Nach einer turbulenten Schlussphase hat RB Leipzig bei der SpVgg Greuther Fürth mit 2:1 (0:0) gewonnen und sich die "Weihnachtsmeisterschaft" in der 2. Bundesliga gesichert. Auch der 1. FC Nürnberg ist weiter in Topform und siegte am 19. Spieltag beim 1. FC Heidenheim mit 3:0 (1:0).

Der Club blieb damit im neunten Ligaspiel in Serie ungeschlagen und überwintert mit 33 Punkten auf Relegationsrang drei.

Aufstiegsaspirant RB hat nun 41 Zähler auf dem Konto und kann in diesem Jahr nicht mehr von der Tabellenspitze verdrängt werden.

Zwei Tore in der Nachspielzeit

In ihrem zehnten Auswärtsspiel der Saison ohne Niederlage dominierten die Leipziger, hatten aber Probleme mit der anfangs arg defensiven Einstellung der Gastgeber. Wenn es mal gefährlich wurde, dann meist über Marcel Sabitzer (9./12. Minute) oder Emil Forsberg. Die Fürther verteidigten diszipliniert, nahmen ansonsten aber lange kaum am Spiel teil.

Nach dem Seitenwechsel schlug Leipzig zu: Forsberg passte auf Yussuf Poulsen, der Sebastian Mielitz umspielte und zu seinem dritten Saisontor einschob (48.). Bis zur Nachspielzeit blieb es beim 0:1, dann folgte ein irrer Schlussakkord: Erst glich Benedikt Röcker (90.+1) für die Kleeblätter aus, doch dann sicherte Stefan Ilsanker (90.+3) doch noch Leipzigs Sieg.

FCH muss abreißen lassen

Nürnberg baute beim Pokal-Viertelfinalisten Heidenheim seine Erfolgsserie auf fünf Siege aus. Guido Burgstaller (16.), Alessandro Schöpf (61.) und Hanno Behrens (84.) trafen für die Gäste.

Damit haben die Franken seit dem 4. Oktober kein Liga-Spiel mehr verloren. Heidenheim verpasste dagegen nach dem Pokaltriumph in Aue den Anschluss an die Verfolgergruppe.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal