Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Basketball: Trainer droht Mavericks - Nowitzkis 20 Punkte zu wenig

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball  

Trainer droht Mavericks - Nowitzkis 20 Punkte zu wenig

23.12.2015, 11:05 Uhr | dpa

Basketball: Trainer droht Mavericks - Nowitzkis 20 Punkte zu wenig. Dirk Nowitzki war mit 20 Punkten Topscorer bei den Mavericks.

Dirk Nowitzki war mit 20 Punkten Topscorer bei den Mavericks. Foto: Michael Reynolds. (Quelle: dpa)

Toronto (dpa) - Dirk Nowitzki war noch der Beste, doch 20 Punkte des deutschen Basketball-Stars reichten nicht, um die 13. Saisonpleite der Dallas Mavericks in der NBA und eine Drohung von Trainer Rick Carlisle zu verhindern.

Nach dem 99:103 bei den Toronto Raptors schimpfte Carlisle über eine "peinliche" Leistung in der ersten Halbzeit. "Wenn das so weitergeht, werden diese Jungs nicht mehr lange Mavericks sein. Das kann ich Ihnen versprechen", kündigte Carlisle auf der Pressekonferenz an. Zuvor hatten seine Spieler in der Kabine den Zorn des Trainers zu spüren bekommen.

36:49 lagen die Gäste in ihrem 28. Saisonspiel in der Nordamerika-Liga zur Pause zurück, 26 Sekunden vor Schluss kam Dallas auf 97:99 heran, schaffte die Wende aber nicht mehr. Zu Carlisles Zornesausbruch mochte der 37-jährige Würzburger nichts sagen. "Wir haben am Ende gekämpft, es hat nicht gereicht", sagte Nowitzki und hoffte auf eine bessere Leistung gegen die Brooklyn Nets in der Nacht zum Donnerstag in New York.

Dass Nowitzki nur noch zehn Punkte fehlen, um in der ewigen Korbjägerliste den sechstplatzierten Shaquille O'Neal zu überholen, der in seiner Karriere 28 596 Punkte erzielte, war nur eine Fußnote angesichts der Wut von Carlisle. "Er versucht, die richtigen Knöpfe zu drücken. Er weiß, was er tut", sagte Mavericks-Center Zaza Pachulia und verwies darauf, dass Carlisle Dallas 2011 zum Titel führte. Angesichts der Vertragsverlängerung des Trainers für fünf Jahre ist Flügelspieler Chandler Parsons klar, wer am längeren Hebel sitzt. "Wir müssen härter spielen", meinte Parsons.

In der Western Conference der nordamerikanischen Profiliga NBA liegt Dallas auf Platz fünf, Toronto ist Zweiter im Osten. Bei den Gastgebern ragten DeMar DeRozan mit 28 Punkten und Bismack Biyombo mit 20 Rebounds heraus.

Altmeister Kobe Bryant trumpfte auf seiner Abschiedstournee noch einmal wie zu besten Zeiten auf. Nach einem Spiel Pause wegen Schulterbeschwerden führte der am Saisonende zurücktretende 37-Jährige die Los Angeles Lakers zum 111:107-Sieg bei den Denver Nuggets. Der Ex-Meister lag in der ersten Halbzeit schon mit 21 Punkten zurück, doch mit 31 Zählern, fünf Assists und einer guten Leistung in der Defensive verhalf Bryant den Gästen zum ersten fünften Saisonsieg bei 23 Niederlagen. "Ich kann noch ein bisschen spielen", stellte Bryant zufrieden fest, nachdem er seine Punktbestmarke dieser Saison eingestellt hatte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal