Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Michael Schumacher: Öffentlichkeit hat kein Recht auf Information

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schumachers Anwalt  

Öffentlichkeit hat kein Recht auf Information

28.12.2015, 18:45 Uhr | dpa

Michael Schumacher: Öffentlichkeit hat kein Recht auf Information. Michael Schumacher befindet sich nach einem mehrmonatigen Koma seit September 2014 zuhause zur weiteren Rehabilitation.

Michael Schumacher befindet sich nach einem mehrmonatigen Koma seit September 2014 zuhause zur weiteren Rehabilitation. Foto: Jens Büttner. (Quelle: dpa)

Aus Sicht von Michael Schumachers Medienanwalt hat die Öffentlichkeit keinen Anspruch auf Informationen über den Zustand des vor zwei Jahren verunglückten Formel-1-Rekordweltmeisters. "Der Unfall selbst war natürlich ein zeitgeschichtliches Ereignis, darüber durfte berichtet werden", betonte Felix Damm.

"Aber in dem Moment, wo die Phase der Genesung beginnt und die Öffentlichkeit auch räumlich schon ausgeschlossen wird - es spielte sich ja im Krankenhaus oder jetzt in den eigenen vier Wänden ab - da besteht kein Anspruch mehr", sagte Damm.

Keine Möglichkeit "einen Schlussstrich zu ziehen"

Verständnis für das Interesse an Schumacher hat er dennoch. "Ich kann verstehen, dass es Leute gibt, die sich dafür interessieren, die ein ernsthaftes Interesse daran haben zu wissen, wie es ihm geht", sagte er in einer Dokumentation des Bayrischen Rundfunks über Schumacher. "Auf der anderen Seite muss man aber auch verstehen und sehen, dass er nachdem er jetzt also nicht mehr Rennen fährt, einen Anspruch darauf hat, in seiner Privatsphäre zu leben."

Zudem betonte Damm, dass es "eben leider nicht die Möglichkeit" gebe, "durch eine wie auch immer geartete Erklärung mal einen Schlussstrich zu ziehen".

Kehm: "Schutz seiner Privatsphäre sehr wichtig"

Kurz vor Weihnachten hatte sich Schumachers Managerin Sabine Kehm genötigt gesehen, den Bericht einer Illustrierten zu dementieren, wonach Schumacher wieder gehen könne.

Solche Spekulationen seien unverantwortlich, "denn angesichts der Schwere seiner Verletzungen ist für Michael der Schutz seiner Privatsphäre sehr wichtig", erklärte sie. Leider führten solche Spekulationen auch dazu, "dass viele Menschen, die ehrlich Anteil nehmen, sich falsche Hoffnungen machen".

Vor zwei Jahren verunglückt

Schumacher war am 29. Dezember 2013 im Skigebiet oberhalb von Méribel in Frankreich gestürzt. Er erlitt dabei trotz seines Helmes ein schweres Schädel-Hirn-Trauma. Seit dem Unfall gibt es praktisch keine Details zu seinem Zustand. Er befindet sich nach einem mehrmonatigen Koma seit September 2014 zuhause zur weiteren Rehabilitation in seiner Schweizer Wahlheimat.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Verliebte Follower 
Hübsche Schwedin verdreht den Männern den Kopf

Die schöne Pilotin sorgt im Internet nicht nur wegen ihres Jobs für Furore. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal