Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Fußball: Skandal erschüttert Italien-Fußball - Top-Clubs im Visier

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Skandal erschüttert Italien-Fußball - Top-Clubs im Visier

26.01.2016, 17:27 Uhr | dpa

Fußball: Skandal erschüttert Italien-Fußball - Top-Clubs im Visier. Die Justiz ermittelt unter anderem gegen den Geschäftsführer des AC Mailand.

Die Justiz ermittelt unter anderem gegen den Geschäftsführer des AC Mailand. Foto: Daniel Dal Zennaro. (Quelle: dpa)

Neapel (dpa) - Der italienische Fußball wird von einem massiven Steuerskandal erschüttert. Die Justiz ermittele nicht nur gegen zahlreiche Clubs aus der Serie A und B, sondern auch gegen hochrangige Funktionäre, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft Neapel.

Zu den 64 Verdächtigen, die Steuern hinterzogen und Bilanzen gefälscht haben sollen, gehören angeblich mehrere Präsidenten und Geschäftsführer renommierter Teams. Dabei soll es sich auch um den Geschäftsführer des AC Mailand, Adriano Galliano, den Vorsitzenden des SSC Neapel, Aurelio De Laurentiis, und Lazio-Präsident Claudio Lotito handeln. Zudem werde gegen Nationalspieler Gabriel Paletta, Milan-Profi Antonio Nocerino, Bergamo-Stürmer German Denis und den ehemaligen Serie-A-Stürmer Hernan Crespo ermittelt.

Die Staatsanwaltschaft Neapel hat den Angaben zufolge 35 Clubs im Visier. Am Dienstag seien zahlreiche Hausdurchsuchungen durchgeführt worden, etwa in den Räumen des AC Mailand. Insgesamt seien Grundstücke, Gelder und andere Besitztümer im Wert von zwölf Millionen Euro beschlagnahmt worden. Bei den Vorwürfen geht es unter anderem um Betrügereien bei Spielertransfers.

Der AC Mailand erklärte, die Verdächtigungen seien "unbegründet". Die Sache werde bald aufgeklärt und zu den Akten gelegt. De Laurentiis betonte, die Ermittlungen beunruhigten ihn nicht, da sie völlig aus der Luft gegriffen seien.

Unregelmäßigkeiten beim Transfer des argentinischen Stürmers Ezequiel Lavezzi vom SSC Neapel zu Paris St. Germain im Jahr 2012 hatten die Fahnder hellhörig werden lassen. Agenten und Spieler sollen ein System ausgearbeitet haben, um Steuerzahlungen für Transfers zu umgehen. Einige argentinische Agenten sollen zudem die Steuerbehörden in Italien betrogen haben, indem sie Firmen in Steuerparadiesen gründeten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video


Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal