Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Pleite in Mainz: nächster Rückschlag für Gladbach

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielbericht  

Pleite in Mainz: nächster Rückschlag für Gladbach

29.01.2016, 22:34 Uhr | t-online.de, dpa, sid

Pleite in Mainz: nächster Rückschlag für Gladbach. Die Gladbacher Ibrahima Traore und Julian Korb (v.li.) attackieren den Mainzer Jairo. (Quelle: AP/dpa)

Die Gladbacher Ibrahima Traore und Julian Korb (v.li.) attackieren den Mainzer Jairo. (Quelle: AP/dpa)

Borussia Mönchengladbach bekommt die Abwehr einfach nicht dicht und hat im Kampf um die Champions League den nächsten Rückschlag kassiert. Beim FSV Mainz 05 verlor das Team von Trainer André Schubert mit 0:1 (0:1).

Christian Clemens erzielte in seinem 100. Erstligaspiel das Tor des Tages (21. Minute) und sorgte obendrein dafür, dass der FSV als neuer Sechster vorübergehend an den Topteams Schalke 04 und VfL Wolfsburg vorbeizieht. Der Fohlen-Elf, die zum Rückrunden-Auftakt 1:3 gegen Borussia Dortmund verloren hatte, fehlte trotz zahlreicher Chancen die Durchschlagskraft.

FSV-Manager Christian Heidel gab anschließend bei Sky zu: "Den Sieg darf man glücklich nennen, dafür muss man sich aber nicht schämen. Die Mannschaft hat sehr gut dagegen gehalten."

Clemens belohnt die Mainzer

Vor 32.015 Zuschauern war die Borussia in der Anfangsphase das bessere Team und hätte durch Havard Nordtveit auch in Führung gehen können. FSV-Torwart Loris Karius stand beim Kopfball des Gladbach-Kapitäns nach einer Ecke aber richtig und fing den Ball vor der Linie (9.).

Im Anschluss zogen sich die Gäste aber zu weit zurück und ließen so die Mainzer besser ins Spiel kommen. Clemens belohnte das stärker werdende FSV-Team mit seinem Schuss aus der Distanz.

Malli scheitert knapp

Die beiden laufstärksten Teams der Liga lieferten ihren Fans dann ein munteres und offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Der Mainzer Mittelfeld-Regisseur Yunus Malli, der trotz aller Angebote mindestens bis Sommer beim FSV bleiben wird, verpasste in der 44. Minute das zweite Tor der Gastgeber knapp. Der türkische Nationalspieler scheiterte mit seinem Schlenzer vom Strafraumeck am gut aufgelegten Borussia-Keeper Yann Sommer.

Dahoud und Xhaka werden schmerzlich vermisst

Die Gäste vom Niederrhein mussten in Rheinhessen auf den rotgesperrten Granit Xhaka sowie verletzungsbedingt auf Mahmoud Dahoud verzichten. Bei den Mainzern, die mit Blick auf die "Tollen Tage" schon im Fastnachts-Trikot aufliefen, saß Neuzugang Giulio Donati über 90 Minuten auf der Bank.

"Wir wollen angreifen und offensiv spielen", hatte Schubert angekündigt - was dann gegen Ende der ersten Halbzeit immer besser gelang. Karius musste gegen Raffael retten (35.), Lars Stindl zielte knapp vorbei (42.). Der Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Benjamin Brand unterbrach die Gladbacher Sturm-und-Drang-Phase.

Gladbach rennt an, trifft aber nicht

Nach der Pause spielten beide Mannschaften weiter mit offenem Visier und kamen immer wieder gefährlich nahe an den Strafraum des Gegners. Die Hausherren verpassten es aber, frühzeitig nachzulegen.

Auf der Gegenseite zeigte Karius in der 72. erneut seine Klasse und verhinderte gegen Raffael den Ausgleich. Zunächst blieb Stindl mit einem Kopfball hängen, dann musste der Brasilianer den Ball eigentlich nur noch einschieben. Doch Raffel schoss halbhoch in die Mitte, Karius tauchte wie aus dem Nichts auf und wehrte Ball noch ab.

Die Fohlen rannten jetzt permanent an, scheiterten aber immer wieder an der eigenen Präzision oder an Karius. Auf der Gegenseite vergab Jhon Cordoba (87.) kurz vor Schluss die große Chance zum 2:0.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal