Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Kevin Magnussen ersetzt Maldonado bei Renault

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Wir sind zurück, um zu gewinnen"  

Magnussen ersetzt Maldonado bei Renault

03.02.2016, 14:39 Uhr | dpa, sid

Formel 1: Kevin Magnussen ersetzt Maldonado bei Renault . F1-Pilot Kevin Magnussen wird bei Renault der neue Partner von Jolyon Palmer.  (Quelle: imago/HochZwei)

F1-Pilot Kevin Magnussen wird bei Renault der neue Partner von Jolyon Palmer. (Quelle: HochZwei/imago)

Nachfolger für Maldonado gefunden: Das neue Renault-Werksteam gibt dem Dänen Kevin Magnussen eine zweite Chance in der Formel 1. Das bestätigten die Franzosen im Rahmen ihrer Teampräsentation in Guyancourt bei Paris.

Der 23-jährige frühere McLaren-Pilot Magnussen erhält das zweite Cockpit neben dem britischen Rookie Jolyon Palmer (25 Jahre) und ersetzt damit den Venezolaner Pastor Maldonado (30), der das Team nach zwei Jahren verlassen muss. Ersatzfahrer wird der französische GP-3-Meister Esteban Ocon (19).

Maldonado musste gehen, weil er die Sponsorenmillionen aus seiner Heimat angeblich nicht mehr beisteuern konnte.

Renault stellt neuen Boliden vor

Überraschend stellte Renault auch bereits den Boliden für die neue Saison vor. Der Renault RS 16, der bei den ersten offiziellen Tests in knapp drei Wochen in Barcelona zum Einsatz kommen wird, ist fast komplett in Schwarz gehalten.

Das charakteristische Gelb ist lediglich auf den Seitenkästen und an Front- und Heckflügel zu finden. Bis zum Saisonstart könnte sich das farbliche Erscheinungsbild allerdings noch ändern.

Renault-Chef Carlos Ghosn gab als Ziel "Podiumplatzierungen in den kommenden drei Jahren" aus. Sportchef Jerome Stoll sagte: "Renault ist zurück, um zu gewinnen. Wir haben das Budget, wir haben das Talent, wir haben den Willen und die Leute, um das zu schaffen."

Teamsitz von Renault bleibt in Enstone

Renault hatte Ende des vergangenen Jahres nach langen Verhandlungen den verschuldeten Lotus-Rennstall übernommen und so die Rückkehr als Werksteam perfekt gemacht.

Der Sitz des Teams bleibt weiterhin das englische Enstone, Renault setzt allerdings auf eine komplett neue Fahrerpaarung. Vor Maldonados Abgang hatte der Franzose Romain Grosjean seinen Wechsel zum neuen US-Rennstall Haas F1 verkündet. Neuer Renault-Teamchef wird der Franzose Frederic Vasseur, der bislang die Geschicke für ART Grand Prix in der Formel 3, der GP2 und der GP3 leitete.

Wehrlein hofft weiter auf Manor-Cockpit

Nach der Bestätigung des Renault-Teams ist für die kommende Saison einzig die Fahrerpaarung des Manor-Rennstalls offen.

Auch gut sechs Wochen vor dem Saisonstart in Melbourne (20. März) darf Pascal Wehrlein weiter auf den Sprung in die Königsklasse hoffen. Der DTM-Champion in Diensten von Mercedes ist heißer Anwärter auf einen Platz bei Manor, das ab der kommenden Saison von Motoren mit dem Stern angetrieben wird.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017