Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: RB Leipzig festigt die Tabellenführung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

St. Pauli patzt  

RB Leipzig marschiert weiter Richtung Aufstieg

20.02.2016, 13:56 Uhr | sid

2. Bundesliga: RB Leipzig festigt die Tabellenführung. Leipzigs Torschütze Willi Orban mit einem Salut-Jubel. (Quelle: imago/Contrast)

Leipzigs Torschütze Willi Orban mit einem Salut-Jubel. (Quelle: Contrast/imago)

RB Leipzig hat einen weiteren Schritt in Richtung Aufstieg gemacht. Der Tabellenführer der 2. Bundesliga ließ beim 3:0 (2:0) zum Start des 22. Spieltag Union Berlin keine Chance.

Dagegen hat es der FC St. Pauli verpasst, zumindest vorübergehend auf Platz zwei vorzurücken. Die Kiezkicker unterlagen überraschend am heimischen Millerntor mit 1:3 (1:2) gegen den FSV Frankfurt

Schlusslicht MSV Duisburg ergatterte einen Punkt bei der SpVgg Greuther Fürth durch ein 1:1 (0:0).

Leipzig festigt die Tabellenführung

Die Leipziger feierten mit dem souveränen Heimsieg gegen den ersatzgeschwächten 1. FC Union ihren 14. Saisonsieg und bleiben damit unangefochten an der Spitze der 2. Liga.

Eine Woche nach der ersten Auswärtsniederlage sorgten Kapitän Dominik Kaiser (13. Minute), Willi Orban (25) und Yussuf Poulsen (52.) vor 30.964 Zuschauern für klare Verhältnisse. Für die Berliner, die auf mehrere Leistungsträger verzichten mussten, war es die siebte Saisonniederlage.

Pauli enttäuscht

Eine Woche nach dem umjubelten 1:0-Erfolg über RB Leipzig kassierten die in der Defensive ungewohnt anfälligen Hanseaten eine ernüchternde Niederlage und bleiben Tabellenvierte. Vor 29.342 Zuschauern brachte Marc Rzatkowski (10.) den Kiezclub in Führung.

Doch Florian Yann (11.), Dani Schahin (32.) und Lasse Sobiech (54./Eigentor) trafen zum verdienten Sieg der konterstarken Hessen, die drei wichtige Zähler im Abstiegskampf holten. Es war im achten Anlauf ihr erster Dreier am Millerntor.

Duisburg ergattert einen Punkt - Rot für Zulj

Fürth kann zuhause einfach nicht mehr gewinnen. Nach dem Remis gegen den Tabellenletzten warten die Fürther seit dem 1:0 gegen 1860 München am 23. Oktober des vergangenen Jahres auf einen Sieg vor heimischem Publikum. Kevin Wolze (47. Minute) brachte die Gäste, die erst ihren zweiten Auswärtspunkt holten, überraschend in Führung.

Jürgen Gjasula (67./Foulelfmeter) glich vor 8920 Zuschauern aus. Zuvor hatte James Holland (66.) nach einer Notbremse an Fürths Robert Zulj die Rote Karte gesehen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal