Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Rudern: Olympia-Zweite Sarah Tait stirbt mit 33 an Krebs

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rudern  

Australische Olympia-Zweite mit 33 an Krebs gestorben

03.03.2016, 12:38 Uhr | dpa

Rudern: Olympia-Zweite Sarah Tait stirbt mit 33 an Krebs. Sarah Tait (l) gewann bei den Olympischen Spielen in London 2012 Silber.

Sarah Tait (l) gewann bei den Olympischen Spielen in London 2012 Silber. Foto: Jim Hollander. (Quelle: dpa)

Sydney (dpa) - Dreieinhalb Jahre nach dem Gewinn der olympischen Silbermedaille ist die australische Ruderin Sarah Tait (33) an Krebs gestorben. "Sie hat bis zum Schluss gekämpft", teilte der australische Olympische Komitee mit.

Tait hatte kurz nach der Geburt ihres zweiten Kindes im März 2013 die Diagnose Gebärmutterkrebs erhalten. Sie hatte bei den Olympischen Spielen in London 2012 zusammen mit Kate Hornsey eine Silbermedaille im Zweier ohne Steuerfrau gewonnen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video


Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal