Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Doping - WADA bestätigt: Bereits 99 Meldonium-Fälle in diesem Jahr

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Doping  

WADA bestätigt: Bereits 99 Meldonium-Fälle in diesem Jahr

11.03.2016, 17:02 Uhr | dpa

Doping - WADA bestätigt: Bereits 99 Meldonium-Fälle in diesem Jahr. Die WADA berichtet von 99 Dopingfällen in diesem Jahr mit dem verbotenen Mittel Meldonium.

Die WADA berichtet von 99 Dopingfällen in diesem Jahr mit dem verbotenen Mittel Meldonium. Foto: Patrick Seeger. (Quelle: dpa)

Frankfurt/Main (dpa) - Im internationalen Sport hat es in diesem Jahr bereits 99 Dopingfälle mit dem seit Januar verbotenen Mittel Meldonium gegeben. Das bestätigte die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA der Nachrichtenagentur AP.

Meldonium ist ein Herzmedikament, das vor allem in Russland und den baltischen Staaten vertrieben wird und erst seit dem 1. Januar 2016 auf der Doping-Liste der WADA steht. Prominenteste Fälle allein in dieser Woche waren die russische Tennisspielerin Maria Scharapowa, der russische Eisschnellläufer Pawel Kulischnikow aber auch die für Schweden startende Weltklasse-Leichtathletin Abeba Aregawi.

"Bei Sportlern führt Meldonium zu einer allgemeinen Leistungssteigerung, die Erholungsphase wird verkürzt und die Motivation gesteigert", erklärte Professor Mario Thevis von der Deutschen Sporthochschule Köln.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal