Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Doping: Nach Dopingfällen verschärft Russland Strafen für Betreuer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Doping  

Nach Dopingfällen verschärft Russland Strafen für Betreuer

25.03.2016, 14:33 Uhr | dpa

Doping: Nach Dopingfällen verschärft Russland Strafen für Betreuer. In Russland sollen Betreuer bei Dopingfällen härter bestraft werden.

In Russland sollen Betreuer bei Dopingfällen härter bestraft werden. Foto: Patrick Seeger. (Quelle: dpa)

Moskau (dpa) - Nach zahlreichen Dopingfällen will Russland überführte Trainer und Ärzte künftig mit Gefängnis, Suspendierung oder Geldbußen bestrafen. Ein entsprechendes Gesetz wurde im Parlament eingebracht, wie die Agentur Tass in Moskau meldete.

Voraussetzung sei die bewusste Empfehlung zur Einnahme eines Präparats an einen Athleten, sagte Ildar Gilmutdinow vom russischen Sportministerium.

Bestraft würden derzeit nur Sportler, während Betreuer nichts zu befürchten hätten. Das Gesetz nehme Trainer und Ärzte stärker in die Verantwortung. Zuletzt waren zahlreiche Dopingfälle vor allem im russischen Schwimmsport und in der Leichtathletik bekanntgeworden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Kühlende Pflegeprodukte für heiße Sommertage
cool down – der Hitze trotzen mit asambeauty
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017