Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Eishockey: NHL-Play-offs ohne Teams aus Kanada

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Sarg der Nation ist zugenagelt"  

Historisches Debakel für kanadische NHL-Teams

31.03.2016, 16:58 Uhr | dpa, sid, t-online.de

Eishockey: NHL-Play-offs ohne Teams aus Kanada. Die NHL-Play-offs finden erstmals seit 46 Jahren ohne ein kanadisches Team statt. (Quelle: dpa)

Die NHL-Play-offs finden erstmals seit 46 Jahren ohne ein kanadisches Team statt. (Quelle: dpa)

Die Eishockey-Play-offs in der nordamerikanischen Profiliga NHL finden in dieser Saison erstmals seit 46 Jahren ohne kanadische Teams statt. Mit den Ottawa Senators schied der letzte mögliche Kandidat aus dem Mutterland des Eishockeys aus dem Play-off-Rennen aus.

"Das ist inakzeptabel", sagte der kanadische Ex-Profi Ray Whitney. "Du hast eine Nation, die für Eishockey blutet und schaffst es nicht, nur eines von sieben Teams in die Play-offs zu bringen."

"Zum Schämen, großer weißer Norden", schrieb die Fachzeitschrift "The Hockey News": "Der kollektive Sarg der Nation ist zugenagelt."

Historisches Tief

Während die Nationalmannschaft als aktueller Weltmeister und Olympiasieger dominiert, spielen die Klubs in der NHL nur noch eine untergeordnete Rolle.

Zuletzt holten die Montreal Canadiens 1993 den Titel. Play-offs ohne Kanada gab es zuletzt in der Saison 1969/70, als die NHL aus zwölf Teams bestand und die Canadiens und die Toronto Maple Leafs vorzeitig ausschieden.

Rekordchampion Montreal bricht ein

Die größte Enttäuschung in dieser Spielzeit sind nach Meinung von Whitney, der zwischen 1991 und 2014 bei insgesamt 1330 NHL-Spielen auf dem Eis stand und 2006 mit den Carolina Hurricanes den Stanley-Cup gewann, die Canadiens.

Nach 13 Siegen aus den ersten 16 Partien brach der Rekordchampion aufgrund einer Verletzung von Star-Torhüter Carey Price auseinander. "Sie haben dann gemerkt, dass sie nicht so gut sind, wie sie dachten", erklärte der frühere Flügelstürmer.

Neben Ottawa und Montreal verpassten auch die Edmonton Oilers mit Nationalspieler Leon Draisaitl, die Calgary Flames, die Winnipeg Jets, die Vancouver Canucks und Toronto den Sprung unter die besten 16 Teams. Im vergangenen Jahr schafften noch fünf der sieben Mannschaften die Qualifikation.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal