Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Volleyball: Heynen in Friedrichshafen Moculescu-Nachfolger

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Volleyball  

Heynen in Friedrichshafen Moculescu-Nachfolger

08.04.2016, 13:42 Uhr | dpa

Volleyball: Heynen in Friedrichshafen Moculescu-Nachfolger. Noch-Bundestrainer Vital Heynen heuert in Friedrichshafen an.

Noch-Bundestrainer Vital Heynen heuert in Friedrichshafen an. Foto: Soeren Stache. (Quelle: dpa)

Friedrichshafen (dpa) - Der bisherige Volleyball-Bundestrainer Vital Heynen wird beim VfB Friedrichshafen in der neuen Bundesligasaison Nachfolger des bisherigen Erfolgscoachs Stelian Moculescu.

"Ich kenne die Erfolgsgeschichte in Friedrichshafen. Aber ich werde nicht versuchen etwas zu kopieren", sagte der 46 Jahre alte Belgier. "Wir wollen erfolgreich sein und Identifikation schaffen."

Heynens Vertrag mit dem Deutschen Volleyball-Verband läuft zum 30. September aus. Er übernimmt dann auch das Nationalteam seines Heimatlandes.

Heynen unterschrieb beim VfB einen Zweijahresvertrag. Neben seinem Engagement als Männer-Bundestrainer ist der dreifache Familienvater derzeit noch beim französischen Spitzenclub Tours VB verantwortlich, mit dem er Meister werden kann. Mit Deutschland feierte der ehemalige Zuspieler der belgischen Nationalmannschaft seit seinem Amtsantritt 2012 mit Platz drei bei der Weltmeisterschaft 2014, Rang fünf bei den Olympischen Spielen in London sowie dem Sieg bei den Europaspielen in Baku im vergangenen Jahr seine größten Erfolge. Mit dem belgischen Topverein Noliko Maaseik holte Heynen in sechs Jahren neun Titel.

"Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, Vital Heynen zu verpflichten", betonte Friedrichshafens Geschäftsführer Sebastian Schmidt. In verschiedenen Gesprächen sei schnell klar geworden, dass die Ziele und Vorstellungen beider Seiten "sehr gut zueinander passen".

Heynen wird im Juni seine Arbeit aufnehmen. "Ich habe Spaß daran, mit jungen Spielern zu arbeiten, und freue mich, etwas in Friedrichshafen zu entwickeln", sagte er. "Ich liebe Volleyball, und ich brauche immer eine Aufgabe, sonst wird mir schnell langweilig."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video


Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal