Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Borussia Dortmund hakt Titel ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nach Remis gegen Schalke  

Borussia Dortmund hakt den Titel ab

11.04.2016, 11:44 Uhr | sid

Bundesliga: Borussia Dortmund hakt Titel ab. Den Dortmund-Profis Aubameyang, Mchitarjan und Bender (v.l.n.r.) steht die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. (Quelle: Reuters)

Den Dortmund-Profis Aubameyang, Mchitarjan und Bender (v.l.n.r.) steht die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. (Quelle: Reuters)

Michael Zorc redete gar nicht erst um den heißen Brei herum. "Wir sind doch alles Realisten. Die Bayern siegen immer weiter, und die Spiele werden immer weniger", sagte der Sportdirektor von Borussia Dortmund  nach dem 2:2 (0:0) im 170. Revierderby bei Schalke 04.

Mitten im doppelten Rendezvous mit Meistertrainer Jürgen Klopp hat der BVB mit einer besseren B-Elf wohl die letzte Chance auf den Titel leichtfertig verspielt. "Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Bayern Meister werden", sagte auch Dortmunds Trainer Thomas Tuchel nach dem Abpfiff.

Zorc verteidigt Rotation

Dass Dortmund ohne ein halbes Dutzend Stars angetreten war, verteidigte Zorc bei Sky: "Wir spielen im Dreitagesrhythmus. Deshalb sind solche personellen Maßnahmen zu diesem Zeitpunkt der Saison absolut notwendig."

Drei Tage nach dem 1:1 im ersten Europa-League-Viertelfinale gegen Klopps FC Liverpool und vier Tage vor dem Rückspiel am Donnerstag (ab 20.50 Uhr im t-online.de Live-Ticker) an der Anfield Road hatte BVB-Trainer Thomas Tuchel den meisten Stammspielern eine Pause gegönnt. Zum dritten Derbysieg in Folge reichte es trotz zweimaliger Führung durch die Tore von Shinji Kagawa (49.) und Matthias Ginter (56.) nicht.

Breitenreiter kann etwas durchatmen

Für die Gelsenkirchener, die im Rennen um die Europapokalplätze einen wichtigen Punkt verbuchten, glichen jeweils Leroy Sané (51.) und Klaas-Jan Huntelaar per Foulelfmeter (66.) aus. Damit kann auch der umstrittene Trainer André Breitenreiter ein wenig durchatmen.

"Wir haben es gut gemacht", sagte Tuchel. Aber auch die Schalker konnten mit dem Ergebnis leben, wie sein Kollege Breitenreiter erklärte: "Wir sind zweimal in Rückstand geraten, sind zurückgekommen und haben Moral gezeigt. Deshalb bin ich zufrieden."

Torjäger Aubameyang und Reus zunächst draußen

Auf Dortmunder Seite hatte Tuchel sein Team fast komplett umgekrempelt und die vielleicht bestbesetzte Bank der Vereinsgeschichte zusammengestellt: Dort fanden sich neben Rückkehrer Ilkay Gündogan unter anderem das Sturmduo Pierre-Emerick Aubameyang und Marco Reus, das in den letzten beiden Derbys drei Tore erzielt hatte, sowie Henrich Mchitarjan wieder. Nur drei Spieler vom 1:1 gegen Liverpool standen erneut in der Startelf.

Breitenreiter tauschte sein Personal aus anderen Gründen aus. Nach dem peinlichen 0:3 beim Neuling FC Ingolstadt holte der Ex-Paderborner gleich fünf neue Spieler in die Anfangsformation, unter anderem Torjäger Huntelaar, der im Hinspiel beim 2:3 beide Schalker Treffer erzielt hatte.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal