Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Turnen: Turner auf Olympia-Kurs - Hambüchen-Ersatz überzeugt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia 2016  

Turner auf Olympia-Kurs - Hambüchen-Ersatz überzeugt

16.04.2016, 19:40 Uhr | dpa

Turnen: Turner auf Olympia-Kurs - Hambüchen-Ersatz überzeugt. Andreas Bretschneider war mit 86,682 Punkten bester deutscher Mehrkämpfer.

Andreas Bretschneider war mit 86,682 Punkten bester deutscher Mehrkämpfer. Foto: Marcelo Sayão. (Quelle: dpa)

Rio de Janeiro (dpa) - Die deutschen Turner stehen nach einem guten Auftritt beim Testevent in Rio de Janeiro kurz vor der Qualifikation für die Olympischen Spiele.

In Abwesenheit von Turnstar Fabian Hambüchen legte die Riege von Cheftrainer Andreas Hirsch im ersten von drei Durchgängen in der Olympia-Arena mit 350,609 Punkten die Messlatte für die nachfolgenden Teams sehr hoch.

"Die Jungs haben gebrodelt. Wir wussten: Das ist unsere letzte Chance, die Karte für das Team zu lösen. Ich hoffe, dass die Punktzahl reicht", sagte Hirsch nach dem Wettkampf noch ein wenig vorsichtig. Für den Chemnitzer Andreas Bretschneider dagegen, der mit 86,682 Punkten bester deutscher Mehrkämpfer war, gilt die Olympia-Qualifikation so gut wie sicher: "Wir haben uns gesagt, mit 345 Punkten bist Du auf jeden Fall dabei. 341 braucht man mindestens. Jetzt sind wir mit fünf Punkten mehr als ursprünglich geplant unterwegs, da sollte im Normalfall nichts mehr anbrennen", sagte er nachdem er am Reck mit 16,183 Punkten eine herausragende Übung abgeliefert hatte.

Zu den Überraschungen zählte auch Bretschneiders Chemnitzer Teamkollege Ivan Rittschik, der für den verletzten Fabian Hambüchen nachnominiert worden war. Mit einer für deutsche Verhältnisse herausragenden Übung am Pauschenpferd von 14,966 Punkten steuerte er einen wichtigen Teil zum guten Gesamtergebnis bei.

Der zweifache Olympia-Medaillengewinner Marcel Nguyen aus Unterhaching räumte ein, dass der Wettkampf vom Kopf her für ihn sehr schwer gewesen sei. "Ich war nervös, wir hatten ja nur diese eine Chance. Wenn das in die Hose gegangen wäre, hätten die Spiele ohne uns stattgefunden. In London 2012 hatte ich nichts zu verlieren, heute schon", sagte er, nachdem er am Barren überzeugt, am Reck aber gepatzt hatte. Am Barren hielt er sich aber mit einer gewohnt eleganten Übung (15,500 Punkte) schadlos - noch erfolgreicher turnte an seinem Spezialgerät aber sein Teamgefährte Lukas Dauser (15,566). Beide sollten damit ins Finale am Montag einziehen.

Die gleichzeitig mit dem deutschen Team turnenden Kanadier blieben mit 329,959 Punkten ohne Chance gegen die Deutschen. Die ersten vier der acht Teams bei der Olympia-Qualifikation im Sportkomplex Barra buchen das Ticket zu den Spielen im August.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal