Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Schalke 04 verspielt 2:0: Fährmann entschuldigt sich bei Fans

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Es tut mir wahnsinnig leid"  

Fährmann entschuldigt sich bei allen Schalkern

24.04.2016, 12:49 Uhr | dpa, sid, t-online.de

Schalke 04 verspielt 2:0: Fährmann entschuldigt sich bei Fans. Ralf Fährmann vom FC Schalke 04 war nach der Niederlage gegen Bayer Leverkusen tief enttäuscht. (Quelle: dpa)

Ralf Fährmann vom FC Schalke 04 war nach der Niederlage gegen Bayer Leverkusen tief enttäuscht. (Quelle: dpa)

Erst top, dann katastrophal: Der FC Schalke 04 hat im Topspiel des 31. Bundesliga-Spieltags gegen Bayer Leverkusen mal wieder seine zwei Gesichter gezeigt. Am Ende verspielte Königsblau zuhause eine 2:0-Führung und verlor 2:3 (2:0). Das lag auch daran, dass der sonst so sichere Torwart Ralf Fährmann einen schwarzen Tag erwischte.

"Wenn ich die Fehler nicht mache, gewinnen wir das Spiel", sagte der 27-Jährige bei Sky. "Deswegen möchte ich mich bei der Mannschaft, dem Verein und jedem einzelnen Fan entschuldigen. Die Niederlage geht auf meine Kappe, das tut mir einfach wahnsinnig leid."

Patzer führt zum Leverkusener Ausgleich

Die Aufholjagd der Werkself hatte Fährmann unfreiwillig mit eingeleitet. Zunächst führte ein Abwurf des Keepers direkt zum Gegner zum Anschlusstor durch Julian Brandt (54. Minute).

Beim Ausgleichstreffer der Leverkusener durch Karim Bellarabi (56.) sah Fährmann dann besonders unglücklich aus. Bellarabis wenig kraftvolle Direktabnahme aus spitzem Winkel war eigentlich eine leichte Aufgabe für den S04-Keeper. Doch der Schalker ließ den Ball durchrutschen, Bayer hatte das Spiel gedreht. Wenig später legte Chicharito sogar noch den Siegtreffer nach (60.) - immerhin, hier war der Schalker Torwart machtlos.

"Ralf Fährmann war sicher der unglücklichste Spieler heute", befand auch sein Trainer André Breitenreiter, verzieh dem Keeper aber seinen Ausrutscher: "Er hat uns diese Saison so viele Punkte gerettet."

Breitenreiter: "wichtigen Schritt leichtsinnig verspielt"

Die Königsblauen ließen letztlich trotz der Treffer von Eric Maxim Choupo-Moting (14.) und Youngster Leroy Sané (29.) immens wichtige Punkte im Kampf um die Qualifikation für die Champions League liegen. "Die Mannschaft war sicher schockiert, weil wir unsere Führung in kurzer Zeit hergeschenkt haben", sagte Breitenreiter. "Die internationalen Plätze sind noch da, aber heute haben wir einen wichtigen Schritt leichtsinnig verspielt."

Die Leverkusener hingegen können dank des sechsten Sieges in Folge so gut wie sicher für die Königsklasse planen und strotzen entsprechend vor Selbstvertrauen. "Wir sind wie ein ICE über Schalke gefahren", sagte Youngster Brandt, der im fünften Spiel in Folge getroffen hatte, gegenüber der "Bild". Auf den Tabellenvierten Hertha BSC und nächsten Gegner am kommenden Wochenende hat Leverkusen fünf Zähler Vorsprung. Auf Schalke sind es mittlerweile sogar neun.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal