Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Specials >

Nationalspieler Patrick Ekeng stirbt nach Kollaps bei Spiel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pannen bei Rettungsversuchen?  

Nationalspieler Ekeng stirbt nach Kollaps bei Erstligaspiel

07.05.2016, 13:42 Uhr | dpa, sid

Nationalspieler Patrick Ekeng stirbt nach Kollaps bei Spiel. Patrick Ekeng absolvierte sieben Länderspiele für die Nationalmannschaft Kameruns und war unter dem ehemaligen Bundesliga-Trainer Volker Finke Teil des Kaders beim Afrika-Cup 2015. (Quelle: imago/Aflosport)

Patrick Ekeng absolvierte sieben Länderspiele für die Nationalmannschaft Kameruns und war unter dem ehemaligen Bundesliga-Trainer Volker Finke Teil des Kaders beim Afrika-Cup 2015. (Quelle: Aflosport/imago)

Der kamerunische Nationalspieler Patrick Ekeng vom rumänischen Erstligisten FC Dinamo Bukarest ist tot. Der 26-Jährige war in der 71. Minute während eines Spiels gegen den Klub Viitorul in Bukarest auf dem Platz zusammengebrochen.

Die Mordkommission der Polizei nahm Ermittlungen auf, weil es Hinweise gibt, dass es bei der Versorgung des Patienten schwere Pannen gegeben hat.

Der Tod sei nach anderthalbstündigen Wiederbelebungsversuchen festgestellt worden, sagte der Arzt Cristian Pandrea vom Krankenhaus Floreasca. Der Patient sei mit einem Herz-Atemstillstand eingeliefert worden - allerdings in einem Krankenwagen, der für Wiederbelebungsversuche nicht ausgestattet war. Der Arzt des Klubs Dinamo, Liviu Bratianu, erklärte hingegen, dass im Krankenwagen Wiederbelebungsversuche unternommen worden seien.

Krankenwagen hatte keinen Defribrillator

Einige Fans warfen den Ärzten vor, nicht versucht zu haben, den Patienten schon auf dem Fußballplatz zu retten. "Der Fahrer des Krankenwagens kam ohne Arzt auf den Platz. Die (begleitende) Frau Doktor rauchte derweil eine Zigarette", sagte ein namentlich nicht genannter Fan.

Der Krankenwagen stand routinemäßig bereit, so wie es bei allen Fußballspielen Vorschrift ist. Die dazugehörige Ärztin habe sich auf der Zuschauertribüne befunden, als Ekeng zusammenbrach. Vorschriftswidrig hatte der Krankenwagen keinen Defribrillator. Die Polizei ermittelt nun unter anderem, warum das Fußballspiel dennoch stattfinden durfte.

Patrick Ekeng spielte unter Volker Finke

Ekengs plötzlicher Tod löste tiefe Trauer aus. "Wir werden dich immer lieben, Patrick Ekeng", schrieb der 18-malige rumänische Meister auf Facebook. Kameruns Nationalverband sprach in einer Mitteilung von einer Tragödie: "Kamerun und seine große Fußballfamilie sind in tiefer Trauer."

Auch FIFA-Präsident Gianni Infantino kondolierte: "In Momenten wie diesen wirken Worte überflüssig. Die Reaktionen auf seinen Tod, die ich bislang gelesen habe, zeigen, wie sehr Patrick Ekeng geschätzt wurde."

Rumänischer Verband verschiebt Spiele

Der rumänische Fußballverband FRF sprach ebenfalls sein Beileid aus und verlegte das für kommenden Dienstag angesetzte Pokalfinale zwischen Ekengs Klub Dinamo Bukarest und CFR Cluj um eine Woche auf den 17. Mai. Zudem wurden alle Spiele des Wochenendes auf ein anderes Datum verschoben.

Ekeng absolvierte sieben Länderspiele für die Nationalmannschaft Kameruns und war unter dem ehemaligen Bundesliga-Trainer Volker Finke Teil des Kaders beim Afrika-Cup 2015. Erst im Januar 2016 war Ekeng vom spanischen Zweitligisten FC Cordoba nach Bukarest gewechselt.

Die Spieler des rumänischen Erstligisten Dinamo Bukarest gedenken ihrem Teamkollegen Patrick Ekeng. (Quelle: AP/dpa)Die Spieler des rumänischen Erstligisten Dinamo Bukarest gedenken ihrem Teamkollegen Patrick Ekeng. (Quelle: AP/dpa)

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal