Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Fußball - Russischer WM-Chef: Doping-Vorwürfe berühren WM nicht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Russischer WM-Chef: Doping-Vorwürfe berühren WM nicht

13.05.2016, 18:31 Uhr | dpa

Fußball - Russischer WM-Chef: Doping-Vorwürfe berühren WM nicht. Alexej Sorokin sieht die WM nicht in Gefahr.

Alexej Sorokin sieht die WM nicht in Gefahr. Foto: Jose Mendez. (Quelle: dpa)

Mexiko-Stadt (dpa) - Russlands WM-Cheforganisator Alexej Sorokin sieht die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland nicht von den neuesten Doping-Vorwürfen gegen den russischen Sport berührt.

"Diese Dinge beeinflussen unsere Arbeit nicht. Wir organisieren die Fußball-WM", sagte er am Rande des Kongresses des Fußball-Weltverbandes FIFA in Mexiko-Stadt. "Ich kann keinen Zusammenhang zu unseren Vorbereitungen für die WM erkennen." Er sei in diesen Angelegenheiten nicht involviert und könne sich kein Urteil erlauben.

In der "New York Times" hatte Grigori Rodschenkow, bis 2015 Chef des russischen Doping-Kontrolllabors, detaillierte Dopingvorwürfe gegen Russland während der Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi erhoben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal