Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Schwimm-EM 2016: Keine Medaillen für Turmspringerinnen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schwimm-EM 2016  

Keine EM-Medaillen für Turmspringerinnen

14.05.2016, 13:05 Uhr | dpa

Schwimm-EM 2016: Keine Medaillen für Turmspringerinnen. Christina Wassen hatte im Medaillenkampf keine Chance.

Christina Wassen hatte im Medaillenkampf keine Chance. Foto: Sean Dempsey. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Die deutschen Wasserspringerinnen haben bei den Schwimm-Europameisterschaften in London ihre Medaillenchance im Turm-Einzel vertan. Die 17 Jahre alte Berlinerin Christina Wassen belegte am Freitag immerhin einen guten sechsten Platz, ihre routinierte Teamkollegin Maria Kurjo wurde Achte.

"Bronze war für eine der beiden Mädels drin. Der Jahreshöhepunkt ist aber Olympia", sagte Bundestrainer Lutz Buschkow.

"Zufrieden bin ich nicht, es ist ein bisschen ärgerlich", kommentierte Kurjo, bereits dreimalige Bronze-Gewinnerin im Einzel von der Zehn-Meter-Plattform. Im Aquatics Centre siegte Titelverteidigerin Julija Prokoptschuk aus der Ukraine vor der Britin Tonia Couch und deren Teamkollegin Georgia Ward. Kurjo hatte am Dienstag mit ihrer Berliner Teamkollegin My Phan überraschend das Synchronspringen vom Turm gewonnen.

Nach dem ersten Sprung führte Wassen sogar, doch dann überdrehte sie ihren zweieinhalbfachen Salto rückwärts - von Platz elf arbeite sich die Berlinerin noch vor. "Den Sprung habe ich erst neu gelernt. Insgesamt bin ich zufrieden", sagte das hoffnungsvolle Talent. "Sehr schöne Leistung von dem Mädel mit einer komplett neuen Sprungserie. Da wächst eine gute Turmspringerin heran", sagte Buschkow.

Kurjo hatte am Dienstag gemeinsam mit ihrer Berliner Teamkollegin My Phan überraschend das Synchronspringen vom Turm gewonnen. "Das ist schon ein schönes Erlebnis gewesen, gerade nach dem verkorksten Team-Event", sagte die 27-Jährige. Im Team hatte sie bei ihrem ersten EM-Titel vor allem von den Patzern der Konkurrenz profitiert. "Es ist so eine Alles-ist-möglich-EM. Da passieren Sachen, mit denen vorher keiner rechnet", erklärte Kurjo.

Das Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett am späten Freitagabend fand ohne deutsche Beteiligung statt. Die Weltcupsieger Patrick Hausding/Stephan Feck wären Medaillenkandidaten gewesen, allerdings muss Feck die EM wegen Schulterproblemen auslassen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Wandbild mit täuschend echtem LED-Kerzenschein
Weihnachtsdekoration bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017