Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Doping >

Doping-Vertuschung: Russische Regierung schwer belastet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vertuschung von Doping  

Russische Regierung schwer belastet

07.06.2016, 14:11 Uhr | dpa

Doping-Vertuschung: Russische Regierung schwer belastet. Soll Dopingvergehen vertuscht haben: Russlands Sportminister Witali Mutko. (Quelle: imago/ITAR-TASS)

Soll Dopingvergehen vertuscht haben: Russlands Sportminister Witali Mutko. (Quelle: ITAR-TASS/imago)

In der ARD-Dokumentation "Geheimsache Doping: Showdown für Russland" sollen unveröffentlichte Dokumente präsentiert werden, die den Verdacht der Vertuschung des staatlich gesteuerten Dopings durch die russische Regierung erhärten.

Wie der WDR am mitteilte, belaste der Film, der am Mittwoch (22.45 Uhr/ARD) ausgestrahlt wird, zudem Russlands Sportminister Witali Mutko selbst. Die ARD habe Belege, nach denen Mutko die Veröffentlichung des Dopingvergehens eines Fußballers aus Russlands höchster Liga verhindert haben soll. Außerdem sollen neue Filmaufnahmen gezeigt werden, die dokumentieren, dass wegen Dopings belastete und lebenslang gesperrte Leichtathletik-Trainer immer noch Top-Athleten betreuen.

"Sehr ernste und dringliche Angelegenheit"

Die Taskforce des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF, der die ARD-Dopingredaktion die Recherchen zu diesem Film vorgelegt hatte, teilte in einem Brief vom 1. Juni mit, dass die Recherchen für sie eine "sehr ernste und dringliche Angelegenheit" seien und eine "ernsthafte Besorgnis" darstellten, hieß es in der WDR-Mitteilung.

Die IAAF wird am 17. Juni entscheiden, ob die Suspendierung des russischen Leichtathletik-Verbandes und damit die Sperre für die Olympischen Spiele in Rio aufrechterhalten wird oder nicht. Eine Kommission der Welt-Anti-Doping-Agentur hatte nachgewiesen, dass es in Russlands Leichtathletik ein systematisches Doping gab.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal