Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Hockey: Hockey-Herren bleiben in London sieglos – Damen Zweiter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hockey  

Hockey-Herren bleiben in London sieglos – Damen Zweiter

12.06.2016, 16:11 Uhr | dpa

Hockey: Hockey-Herren bleiben in London sieglos – Damen Zweiter. Marco Miltkau traf doppelt gegen Belgien.

Marco Miltkau traf doppelt gegen Belgien. Foto: Daniel Reinhardt. (Quelle: dpa)

London (dpa) – Nach den Unentschieden gegen Indien und Belgien zum Auftakt der Champions Trophy in London beschrieb Bundestrainer Valentin Altenburg die bisherige Leistung seiner Hockey-Herren treffend: "Wir waren gut, aber noch nicht gut genug." 

Das stark verjüngte deutsche Team konnte in beiden Partien jeweils einen Zwei-Tore-Rückstand in der Schlussphase noch ausgleichen, bleibt damit aber trotzdem sieglos. 

"Wir haben wieder zu viele Gegentore gekriegt. Insgesamt sind es jetzt schon sieben, das gefällt mir überhaupt nicht", kritisierte Altenburg nach dem 4:4 gegen Belgien. Zum Auftakt war der Olympiasieger nicht über ein 3:3 gegen Indien hinausgekommen. Mit zwei Punkten aus zwei Spielen steht Deutschland derzeit nur auf Platz vier des Sechs-Länder-Turniers.

Während es in der Defensive noch deutliches Verbesserungspotenzial gibt, lobte der Bundestrainer die bislang gezeigten Offensivaktionen: "Das Spiel nach vorne war exzellent. Wir haben sehr gute Chancen mit tollem Finish herausgespielt." Tobias Hauke, einer von sieben Olympiasiegern im 18-köpfigen Trophy-Kader, sagte: "Wir wollen hier selbstbewusst auftreten, die Spiele gewinnen und zeigen, dass wir auf einem guten Weg in Richtung Rio sind." 

Das Remis gegen Belgien beschrieb der deutsche Führungstorschütze als "unglücklich, aber eine super Willensprobe". Schließlich hatte sein Team elf Sekunden vor der Pause im strömenden Regen das 2:2 kassiert. Anschließend war der Platz kaum noch bespielbar, die Partie für insgesamt 45 Minuten unterbrochen. Nach Wiederanpfiff erhöhte Belgien auf 4:2, ehe der Weltranglistendritte durch Treffer von Marco Miltkau und Oliver Korn in den letzten neun Minuten zum 4:4 ausglich.

Am Montag trifft Trophy-Titelverteidiger Deutschland in seinem dritten Turnierspiel auf Tabellenführer und Weltmeister Australien. "Wir müssen jetzt mal eins gewinnen", forderte der zweimalige Torschütze Miltkau. 

Die deutschen Damen beendeten das Vier-Länder-Turnier in Hamburg auf dem zweiten Platz. Die Gastgeberinnen verloren ihr drittes und letztes Turnierspiel mit 0:2 (0:2) gegen Turniersieger Argentinien. "Wir haben den Start voll verpennt", sagte Torhüterin Kristina Reynolds angesichts der beiden Gegentreffer in den ersten fünf Minuten. Damen-Bundestrainer Jamilon Mülders meinte: "In der ersten Halbzeit hatten wir nicht die richtige Haltung zum Spiel, das war in der zweiten deutlich besser." Für den deutschen Olympiakader war es nach Siegen gegen Südkorea (3:1) und China (2:0) die erste Niederlage.   

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal