Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Leichtathletik - Russlands Sportminister: Rücktritt bei Olympia-Aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leichtathletik  

Russlands Sportminister: Rücktritt bei Olympia-Aus

25.06.2016, 13:02 Uhr | dpa

Leichtathletik - Russlands Sportminister: Rücktritt bei Olympia-Aus. Russlands Sportminister: Witali Mutko.

Russlands Sportminister: Witali Mutko. Foto: Marcus Brandt. (Quelle: dpa)

Moskau (dpa) - Russlands Sportminister Witali Mutko ist bei einem Komplett-Ausschluss der russischen Mannschaft von den Olympischen Spielen in Rio zum Rücktritt bereit.

"Die Suspendierung des ganzen Teams wäre ein gewaltiger Misserfolg, für den ich die Verantwortung übernehmen würde", sagte er in Moskau. Mutko kündigte an, dass in Kürze bis zu 67 russische Leichtathleten einen Olympia-Start beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) beantragen würden. "Sie haben das Recht dazu", sagte der Minister. Die Sportler seien sauber.

Der Leichtathletik-Weltverband IAAF hatte die russischen Leichathleten am 17. Juni angesichts flächendeckenden Dopings von Olympia ausgeschlossen. Kurz darauf entschied das IOC, nachweislich saubere Sportler starten lassen. Ein kompletter Ausschluss ist aber auch noch nicht vom Tisch.

Mutko amtiert seit 2008 und gilt als Vertrauter von Staatschef Wladimir Putin. Zuletzt hatte es an Mutko, der auch Präsident des russischen Fußballverbands RFS ist, wegen des frühen EM-Ausscheidens der Fußball-Nationalmannschaft sowie der Randale russischer Hooligans in Frankreich Kritik gegeben. "Ich schließe nicht aus, die Verantwortung zu übergeben, falls sich bei der RFS-Verbandstagung im September ein geeigneter Nachfolger findet", sagte er dem TV-Sender Match.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Russicher Riesenbomber 
Tu-160 ist das größte Kampfflugzeug der Welt

35 Stück wurden bisher gebaut, 16 Stück sind im Dienst. Gedacht sind die Flugzeuge für den Einsatz an weit entfernten Zielen. Video


Shopping
Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur online Vorteil nutzen: 24 Monate - 10 % sparen bei der Telekom. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal