Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Sportpolitik: WADA ernennt Benjamin Cohen zum neuen Europa-Direktor

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sportpolitik  

WADA ernennt Benjamin Cohen zum neuen Europa-Direktor

28.06.2016, 21:43 Uhr | dpa

Montreal (dpa) - Benjamin Cohen ist von der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA zum neuen Europa-Direktor ernannt worden. Zugleich wird der Schweizer künftig für die Beziehungen zu den internationalen Sportverbänden verantwortlich sein, teilte die WADA in Lausanne mit.

Cohen wird seine Tätigkeit am 1. November in Lausanne aufnehmen. Er kann auf große Erfahrungen in Sport und Sportpolitik verweisen, unter anderem in mehreren Funktionen bei den Vereinten Nationen in New York und bei der Europäischen Fußball-Union UEFA in Nyon. Danach war er von 2009 bis heute Chef der Rechtsabteilung im Basketball- Weltverband FIBA.

Der Schweizer tritt die Nachfolge von Frédéric Donzé an, der vom 3. Oktober an im WADA-Vorstand für das operative Tagesgeschäft (Chief Operating Officer) verantwortlich zeichnet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video


Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal