Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Fußball - Sicherheit im Fußball: 14 Staaten unterschreiben Abkommen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Sicherheit im Fußball: 14 Staaten unterschreiben Abkommen

03.07.2016, 19:45 Uhr | dpa

Fußball - Sicherheit im Fußball: 14 Staaten unterschreiben Abkommen. "Gewalt ist immer noch eines der größten Probleme des Fußballs", sagte Michael van Praag.

"Gewalt ist immer noch eines der größten Probleme des Fußballs", sagte Michael van Praag. Foto: Koen Van Weel. (Quelle: dpa)

Saint-Denis (dpa) - Zur Verbesserung der Sicherheit bei Fußballspielen und anderen Sportveranstaltungen haben 14 Staaten des Europarates eine neue Konvention unterzeichnet.

Mit dem Abkommen solle unter anderem die Kooperation der Polizeibehörden und der Dialog zwischen lokalen Behörden, Fußball-Clubs und Fans gefördert werden. Das sagte der Generalsekretär des Europarates, Thorbjørn Jagland, am Sonntagabend im Stade de France in Saint-Denis.

"Gewalt ist immer noch eines der größten Probleme des Fußballs", sagte UEFA-Vizepräsident Michael van Praag. Die Ausschreitungen zwischen russischen und englischen Fans bei der EM in Marseille "erinnern uns daran, dass wir mehr tun können und müssen", ergänzte der Niederländer. Russische Fans hatte im Stadion britische Fans attackiert, worauf die UEFA den Russen im Wiederholungsfall mit dem Turnierausschluss gedroht hatte. Auch außerhalb des Stadions war es zu zahlreichen Vorfällen gekommen, was sich aber der Zuständigkeit der Europäischen Fußball-Union entzieht.

"Aber natürlich ist auch Gewalt rund um die Stadien nicht zu akzeptieren. Aber dafür sind wir heute hier, dafür brauchen wir die Unterstützung der lokalen Behörden", sagte van Praag. Deutschland gehörte nicht zu den unterzeichnenden Staaten. Stattdessen unterschrieben wenige Stunden vor dem Anpfiff des EM-Viertelfinales zwischen Frankreich und Island Vertreter folgender Länder: Frankreich, Bulgarien, Georgien, Griechenland, Litauen, Moldawien, Monaco, Montenegro, Niederlande, Portugal, Russland, Schweiz, Mazedonien und die Ukraine.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal