Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Schwimmen: Finnia Wunram schwimmt im Freiwasser zu EM-Silber

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia 2016  

Finnia Wunram schwimmt im Freiwasser zu EM-Silber

12.07.2016, 15:19 Uhr | dpa

Schwimmen: Finnia Wunram schwimmt im Freiwasser zu EM-Silber. Finnia Wunram sicherte sich Platz zwei über fünf Kilometer.

Finnia Wunram sicherte sich Platz zwei über fünf Kilometer. Foto: Martin Schutt. (Quelle: dpa)

Hoorn (dpa) - Die Magdeburgerin Finnia Wunram hat bei den Europameisterschaften im Freiwasserschwimmen im niederländischen Hoorn die erste deutsche Medaille geholt.

Im Verfolgungsrennen über fünf Kilometer schlug sie als Zweite hinter der Siegerin Danielle Huskisson aus Großbritannien an. Dagegen verpasste der WM- und EM-Zweite Rob Muffels ebenfalls aus Magdeburg in dieser Disziplin als Vierter knapp einen Podestplatz. "Trotzdem können wir heute zufrieden sein, vor allem Finnia Wunram war stark", sagte Bundestrainer Stefan Lurz.

In einem Rennen gegen die Uhr, bei dem die Teilnehmerinnen im Abstand von einer Minute ins Wasser geschickt wurden, schwamm Finnia Wunram in 59:52,4 Minuten zu Silber und unterstrich damit ihren dritten Rang bei der WM im Vorjahr in Kasan. "Es ist cool, Zweite zu werden", sagte die 20-Jährige. "Aber ich bevorzuge den Massenstart, da kann man sich besser orientieren", meinte Wunram nach dem Rennen auf dem 2,5-Kilometer-Rundkurs.

Den Titel holte sich die Britin Huskisson, die von ihrem Triumph vollkommen überrascht war. Dritte wurde in Abwesenheit von Titelverteidigerin Isabelle Härle die Niederländerin Sharon van Rouwendaal. Die weiteren deutschen Teilnehmerinnen kamen im Mittelfeld ins Ziel. Die deutsche Meisterin Svenja Zihsler wurde Achte und Sarah Bosslet Elfte.

Bei den Männern fehlten Rob Muffels nach 55:11,3 Minuten im 18 Grad warmen Markermeer 6,2 Sekunden zu Bronze. "Klar ärgere ich mich, aber Rang vier ist auch nicht schlecht", meinte er. Sören Meißner wurde Achter, der Magdeburger Marcus Herweg kam bei seiner EM-Premiere als Zehnter ins Ziel. Den Titel hole sich der Russe Kiril Abrosimow vor dem Italiener Federico Vanelli und dem Briten Caleb Hughes.

Beim am Mittwoch anstehenden Team-Event (10.00 Uhr) wird Deutschland nur mit Rob Muffels aus dem Weltmeisterteam des Vorjahres an den Start gehen. Die beiden Olympia-Starter Christian Reichert (Wiesbaden) und Isabelle Härle werden durch Andreas Waschburger (Saarbrücken) und Finnia Wunram ersetzt. Ziel ist eine Medaille.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal