Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Olympia - IOC: 45 Athleten nach Nachtests unter Dopingverdacht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia  

IOC: 45 Athleten nach Nachtests unter Dopingverdacht

22.07.2016, 20:18 Uhr | dpa

Olympia - IOC: 45 Athleten nach Nachtests unter Dopingverdacht. Das IOC hat erneut Proben nachgetestet.

Das IOC hat erneut Proben nachgetestet. Foto: Patrick Seeger. (Quelle: dpa)

Lausanne (dpa) - Zwei Wochen vor dem Beginn von Olympia in Rio stehen erneut die Spiele von Peking und London im Fokus von Dopingverdächtigungen.

Bei einer weiteren Welle von Nachtests sind insgesamt weitere 45 Teilnehmer der Spiele 2008 und 2012 positiv getestet worden. Das teilte das Internationale Olympische Komitee (IOC) mit. Damit erhöht sich die Gesamtzahl positiv getesteter Athleten aus den bisherigen Nachtests auf insgesamt 98. "Die neuen Nachtests zeigen ein weiteres Mal das Engagement des IOC im Kampf gegen Doping", sagte IOC-Präsident Thomas Bach in der Mitteilung.

Nach IOC-Angaben wurden wie schon bei der ersten Welle 30 Teilnehmer der Peking-Spiele in der A-Probe positiv getestet, unter ihnen sind 23 Medaillengewinner. Die auffälligen unter den 386 Proben entfallen auf Athleten aus acht Nationen und vier Sportarten. Im Mai hatte das IOC die Ergebnisse der ersten 454 Proben bekanntgegeben, damals waren sechs Sportarten und Sportler aus zwölf Ländern von den positiven Proben betroffen, die inzwischen bestätigt sind.

Bei den nun analysierten 138 Nachtests der London-Spiele wurden 15 Sportler aus neun Nationen und zwei Sportarten sowohl in der A- als auch in der B-Probe positiv getestet, unter ihnen sind acht Medaillengewinner. In einer ersten Welle hatte es 23 positive Fälle bei den 265 Proben gegeben, damals waren fünf Sportarten und sechs Nationen betroffen. Alle betroffenen Sportler und Nationalen Olympischen Komitees sind bereits informiert.

Insgesamt wurden in den ersten beiden Wellen bislang 1243 Proben ein weiteres Mal analysiert. Auch während der Spiele in Rio de Janeiro, die am 5. August beginnen, ist mit weiteren positiven Proben von den beiden vergangenen beiden Olympia-Auflagen zu rechnen. Das IOC kündigte eine dritte und vierte Welle von Nachtests während und nach den Wettbewerben in Rio an.

Offen ist weiterhin, ob nach dem Ausschluss russischer Leichtathleten die komplette russische Mannschaft ausgeschlossen wird. Laut russischem NOK waren 14 Sportler der Peking-Spiele und acht der London-Spiele von den positiven Tests betroffen. Namen von Sportlern gab das IOC auch am Freitag nicht bekannt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal