Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Paralympics: Paralympisches Komitee Russlands geht vors Bundesgericht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Paralympics  

Paralympisches Komitee Russlands geht vors Bundesgericht

26.08.2016, 22:50 Uhr | dpa

Moskau (dpa) - Das Paralympische Komitee Russlands legt weiter Rechtsmittel gegen den Ausschluss russischer Behindertensportler von den kommenden Spielen in Rio de Janeiro ein.

Das Komitee ficht das entsprechende Urteil des Internationalen Sportgerichtshofs (CAS) vor dem Schweizer Bundesgericht in Lausanne an, wie die Agentur Interfax meldete. Dort solle der Fall schon am 29. August verhandelt werden. Parallel könnten einzelne Sportler gerichtlich gegen den Ausschluss vorgehen, sagte der Präsident des Komitees, Wladimir Lukin.

Der CAS hatte zuvor den Ausschluss der russischen Sportler durch das Internationale Paralympische Komitee (IPC) wegen Dopingvorwürfen bestätigt. Die Paralympischen Spiele in Rio finden vom 7. bis 18. September statt. Der CAS sitzt ebenfalls in Lausanne, deshalb ist bei Anfechtung seiner Urteile das Schweizer Bundesgericht zuständig.

Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017