Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Olympia: Obama befreit Sportler von "Sieges-Steuer" 

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia  

Obama befreit Sportler von "Sieges-Steuer" 

08.10.2016, 21:34 Uhr | dpa

Olympia: Obama befreit Sportler von "Sieges-Steuer" . US-Präsident Barack Obama gratulierte Turnerin Simone Biles zu ihren Olympiasiegen.

US-Präsident Barack Obama gratulierte Turnerin Simone Biles zu ihren Olympiasiegen. Foto: Jim Lo Scalzo. (Quelle: dpa)

Washington (dpa) - US-Sportler müssen künftig keine Steuern mehr auf ihre Olympia-Medaillen und damit verbundene Prämien zahlen. Ein entsprechendes Gesetz unterschrieb Präsident Barack Obama in Washington.

Das Nationale Olympische Komitee der USA zahlt Sportlern für Goldmedaillen 25 000 Dollar (etwa 22 000 Euro), für Silbermedaillen 15 000 und für Bronzemedaillen 10 000 Dollar. Dieses Geld und auch der Wert der Medaille mussten bislang versteuert werden.

Das Gesetz gilt rückwirkend auch für die 121 Medaillen, die US-Athleten bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro gewonnen haben. Eine Ausnahme bleibt allerdings: Wer mehr als eine Million Dollar im Jahr verdient - wie etwa Schwimmstar Michael Phelps - muss Olympia-Medaillen und damit verbundene Geldprämien weiter versteuern.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal