Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Tom Kühnhackl verliert in NHL mit Pittsburgh Penguins gegen Calgary

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey  

Tom Kühnhackl verliert in NHL mit Pittsburgh Penguins 2:3

08.02.2017, 10:57 Uhr | dpa

Tom Kühnhackl verliert in NHL mit Pittsburgh Penguins gegen Calgary. Tom Kühnhackl spielt in der NHL für die Pittsburgh Penguins.

Tom Kühnhackl spielt in der NHL für die Pittsburgh Penguins. Foto: Stefan Diepold. (Quelle: dpa)

Pittsburgh (dpa) - Eishockey-Nationalspieler Tom Kühnhackl hat mit den Pittsburgh Penguins in der nordamerikanischen Profiliga NHL eine Heimniederlage gegen die Calgary Flames hinnehmen müssen.

Der Titelverteidiger verlor gegen die Kanadier nach Penaltyschießen mit 2:3 (0:0, 0:2, 2:0, 0:1) und bleibt mit 72 Punkten auf Rang drei in der Metropolitan Division. Kühnhackl kam erstmals seit dem 26. Januar wieder zum Einsatz.

"Ich denke, wir hatten mehr als genug Chancen, um die Begegnung zu gewinnen", monierte Penguins-Superstar Sidney Crosby. "Wir hätten heute mehr verdient." Flames-Profi Kris Versteeg sorgte im Penaltyschießen für die Entscheidung.

Die Washington Capitals bleiben nach dem deutlichen 5:0 (2:0, 0:0, 3:0) gegen die Carolina Hurricanes mit 80 Zählern weiter das punktbeste Team in der NHL. Torhüter Philipp Grubauer saß bei der Mannschaft aus der US-Hauptstadt auf der Bank.

Ohne Verteidiger Korbinian Holzer verloren die Anaheim Ducks bei den New York Rangers mit 1:4 (0:1, 1:1, 0:2) und rangieren in der Pacific Division mit 66 Punkten auf Platz zwei. Jakob Silfverberg (27. Minute) traf für die Ducks, bei den Rangers überzeugte der Österreicher Michael Grabner mit einem Doppelpack (44./60.).

Die Boston Bruins trennten sich von Trainer Claude Julien. Dies teilte das Team am Dienstag (Ortszeit) mit. Die Mannschaft droht als Vierter der Atlantic Division die Playoffs zu verpassen. Der 56-Jährige kam 2007 nach Boston und führte das Team 2011 zum Stanley-Cup-Erfolg. Mit 419 Siegen ist Julien der bislang erfolgreichste Bruins-Coach. Nachfolger wird der bisherige Co-Trainer Bruce Cassidy.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Heute bereut sie es: 
Emma Thompson lehnte Date mit Donald Trump ab

Die Schauspielerin verriet in einem Interview, dass Trump sie 1997 auf ein Date eingeladen hat. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal