Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Basketball - Nowitzki und Dallas kassieren 98:111-Niederlage gegen Boston

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball  

Nowitzki und Dallas kassieren 98:111-Niederlage gegen Boston

15.02.2017, 10:31 Uhr | dpa

Basketball - Nowitzki und Dallas kassieren 98:111-Niederlage gegen Boston. Dirk Nowitzki in Aktion gegen Bostons Amir Johnson (l).

Dirk Nowitzki in Aktion gegen Bostons Amir Johnson (l). Foto: Lm Otero. (Quelle: dpa)

Dallas (dpa) - Für die Dallas Mavericks um Basketball-Superstar Dirk Nowitzki geht das Auf und Ab in der nordamerikanischen Profiliga NBA weiter. Der Champion von 2011 unterlag nach zuletzt zwei Siegen den Boston Celtics mit 98:111 (50:61).

Nowitzki kam 28 Minuten zum Einsatz, erzielte 18 Punkte und holte fünf Rebounds. Besser lief es für Dennis Schröder und seine Atlanta Hawks, die nach Verlängerung 109:104 bei den Portland Trail Blazers siegten.

Dallas hatte gegen Boston vor allem mit Celtics-Star Isaiah Thomas Probleme. Der US-Amerikaner war mit 29 Punkten der überragende Spieler bei den Gästen. "Er ist unglaublich und trifft vor allem in den entscheidenden Phasen", sagte Nowitzki über den 28-Jährigen. Für Mavs-Trainer Rick Carlisle haben die Celtics "gute Chancen auf den Einzug in die NBA-Finals. Sie sind ein sehr, sehr gutes Basketball-Team."

Dagegen sind die Playoff-Chancen für Dallas wieder gesunken. Nach der Niederlage gegen die Celtics beträgt der Rückstand des Tabellenelften der Western Conference auf Playoff-Platz acht wieder drei Siege. "Jedes Match ist jetzt wichtig für uns", meinte Harrison Barnes, der mit 19 Punkten neben Rookie Yogi Ferrell (20) bester Scorer der Mavericks war. Am Mittwoch (Ortzeit) treten Nowitzki und Co. bei den Detroit Pistons an.

Der deutsche Nationalspieler Schröder führte die Atlanta Hawks derweil zu einem 109:104 (97:97, 42:48) nach Verlängerung bei den Portland Trail Blazers. Der Braunschweiger war nach Tim Hardaway Jr. (25) zweitbester Scorer bei den Hawks und überzeugte vor allem im zweiten Viertel mit 14 seiner insgesamt 22 Zähler. Atlanta kletterte durch den Erfolg in der Eastern Conference auf Rang vier.

Die Golden State Warriors kassierten bei den Denver Nuggets eine überraschend deutliche 110:132-Pleite. Das Top-Team der Liga konnte vor allem Nuggets-Profi Nikola Jokic nicht stoppen. Der Serbe kam auf 17 Punkte, 21 Rebounds und zwölf Assists. Mit 24 erfolgreichen Dreiern egalisierten die Gastgeber zudem die NBA-Bestmarke der Houston Rockets aus dem Dezember 2016.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Wandbild mit täuschend echtem LED-Kerzenschein
Weihnachtsdekoration bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017