Sie sind hier: Home > Sport >

Medien: FC Watford will Roger Schmidt als neuen Trainer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

+++ Der Sport-Ticker +++  

Premier-League-Klub will Roger Schmidt

23.05.2017, 11:16 Uhr | ako, BZU, DED, flo, gh, t-online.de, dpa, sid

Medien: FC Watford will Roger Schmidt als neuen Trainer. Roger Schmidt wurde Anfang März bei Bayer 04 Leverkusen entlassen. (Quelle: imago/Jan Huebner)

Roger Schmidt wurde Anfang März bei Bayer 04 Leverkusen entlassen. (Quelle: Jan Huebner/imago)

Die Sportmeldungen des Tages im News-Ticker von t-online.de.

+++ FC Watford will Roger Schmidt als neuen Trainer +++

Die Zeit von Walter Mazzari als Coach des FC Watford neigt sich dem Ende zu. Platz 16 in der Premier League und ein peinliches 0:5 am Sonntag zuhause gegen Manchester City reichen nicht, um Trainer der "Hornets" zu bleiben. Zur neuen Saison wird Mazzari nicht mehr an der Seitenlinie in der Premier League stehen.

Wie der "Independent" meldet, hat der FC Watford Interesse an Roger Schmidt. Der ehemalige Coach von Bayer 04 Leverkusen steht ganz oben auf dem Wunschzettel. Schmidts Powerfußball mit hohem Pressing passt ideal in die Premier League und hat ihn schon häufiger ins Gespräch auf der Insel gebracht. 

+++ Golden State Warriors sind erster NBA-Finalist +++

Nach der Verletzung von Spurs-Superstar Kawhi Leonard in Spiel 1 der Western Conference Finals war es abzusehen, dass sich die Golden State Warriors in dem Duell um die NBA-Finals durchsetzen würden. Vier Spiele reichten, um die San Antonio Spurs zu besiegen. In der Nacht zu Dienstag gewannen die Warriors um Kevin Durant das entscheidende Spiel in Texas mit 129:115. Bester Werfer des Teams war Stephen Curry mit 36 Punkten.

Gegen Stephen Curry (l.) und die Golden State Warriors hatten die Spurs um Manu Ginobili (r.) keine Chance. (Quelle: Reuters)Gegen Stephen Curry (l.) und die Golden State Warriors hatten die Spurs um Manu Ginobili (r.) keine Chance. (Quelle: Reuters)

Ohne MVP-Kandidat Leonard und Point Guard Tony Parker, der seit der vorherigen Runde gegen Houston verletzt fehlte, waren die Spurs gegen die "Dubs" chancenlos. Golden State ist damit ungeschlagen in den Play-Offs und zieht zum dritten Mal in Folge in die NBA-Finals ein. Dort werden sie aller Voraussicht nach auf die Cleveland Cavaliers treffen, die im Duell mit den Boston Celtics 2-1 führen.   

+++ Würzburg und Trainer Hollerbach trennen sich +++

Zweitliga-Absteiger Würzburger Kickers und Trainer Bernd Hollerbach haben nur einen Tag nach dem Absturz in die 3. Liga die Konsequenzen gezogen und gehen getrennte Wege. Hollerbach (47) hatte mit den Franken in der Rückrunde eine beispiellose Negativ-Serie hingelegt und war ohne einen Sieg in der zweiten Halbserie als Tabellen-Vorletzter abgestiegen.

"Nach drei extrem intensiven Jahren, die wir hier gemeinsam durchgepowert haben, ist für mich jetzt ein guter Zeitpunkt, um einen sauberen Schnitt zu machen und den Staffelstab weiterzugeben", sagte Hollerbach. Kickers-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer meinte: "Wir bedauern natürlich seine Entscheidung, die wir aber respektieren. Wir danken ihm sehr für alles."

Nachfolger Hollerbachs wird Stephan Schmidt, der in der abgelaufenen Saison Trainer der U-17-Junioren des FC Schalke 04 war. Zuvor hatte der 40-Jährige unter anderem den SC Paderborn und Energie Cottbus trainiert.

Hollerbach war seit der Saison 2014/15 für die Kickers tätig und hatte den Verein gleich in seiner ersten Saison über die Relegation in die 3. Liga geführt. Im zweiten Jahr glückte erneut über die Relegation der Durchmarsch ins Unterhaus. Er hatte einen Vertrag bis 2019.

+++ U19: Dortmund zum siebten Mal deutscher Meister +++

Borussia Dortmund hat zum siebten Mal die deutsche Fußball-Meisterschaft der A-Junioren gewonnen. Die U19 des Bundesligisten besiegte im Finale Bayern München 8:7 (0:0) nach Elfmeterschießen und verteidigte damit ihren Titel aus dem Vorjahr.

Amos Pieper verwandelte unter den Augen des Dortmunder Bundesliga-Trainers Thomas Tuchel den entscheidenden Elfmeter für den BVB. Im Halbfinale hatte sich Dortmund gegen den VfL Wolfsburg durchgesetzt, die Bayern hatten Schalke 04 besiegt.

Die BVB-Junioren feiern den Titelgewinn. (Quelle: imago/DeFodi)Die BVB-Junioren feiern den Titelgewinn. (Quelle: DeFodi/imago)

+++ Ex-Motorrad-Champion Hayden gestorben +++

Nicky Hayden ist nach einem Fahrradunfall in Italien gestorben. Das Krankenhaus in Cesena teilte mit, dass frühere MotoGP-Weltmeister seinen schweren Verletzungen erlegen sei. 

Der 35-jährige US-Amerikaner war am vergangenen Mittwoch von einem Auto erfasst worden, als er mit einer Gruppe Radfahrer bei Riccione nahe Rimini in Italien unterwegs war. Mit schweren Hirnverletzungen lag er die letzten Tage auf der Intensivstation. Der Motorrad-Profi hatte 2006 den Titel in der MotoGP geholt. 

Hayden war seit 2016 für das Honda-Team der Superbike-WM gestartet. (Archivbild vom 20.5.2013) (Quelle: AP/dpa/Manu Fernandez)Hayden war seit 2016 für das Honda-Team der Superbike-WM gestartet. (Archivbild vom 20.5.2013) (Quelle: Manu Fernandez/AP/dpa)

+++ HSV-Hammer: Adler verkündet Abschied +++

Nach der HSV-Rettung vor dem Klassenerhalt am letzten Spieltag hat Torwart René Adler seinen Abschied verkündet. Er wird seinen Vertrag nicht über das Saisonende hinaus verlängern. Bei Facebook schrieb er: "Das ist allein meine Entscheidung. Ich habe keinen Plan B, es fanden noch keine Gespräche mit anderen Vereinen statt. Wohin es mich nach der Sommerpause zieht, weiß ich noch nicht."

Ich möchte, dass ihr es zuerst von mir erfahrt: Ich habe den HSV-Verantwortlichen eben mitgeteilt, dass ich meinen...

Posted by René Adler on Montag, 22. Mai 2017

+++ Grifo verlässt Freiburg +++

Vincenzo Grifo wird den SC Freiburg laut Präsident Fritz Keller verlassen. "Er hat sich verabschiedet, das ist leider so", sagte Keller in der Sendung "Sport im Dritten" des SWR. "Es ist einfach so, dass eine gewisse Fluktuation da ist. Aber bei den restlichen Spielern müssen wir niemanden gehen lassen." Wohin es den 24-jährigen Grifo zieht, ist noch unklar.

Ein Abschied des mit sechs Toren und zwölf Assists bestem Scorer der Breisgauer hatte sich zuletzt angedeutet. Zuletzt war der Flügelstürmer mit verschiedenen Clubs der Fußball-Bundesliga in Verbindung gebracht worden. Vor allem Borussia Mönchengladbach und Hertha BSC sollen Interesse haben. Beim Sport-Club hat Grifo regulär noch einen Vertrag bis 2019.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schock 
Ungeahnte Gefahr aus dem Meer zieht Kind ins Wasser

Das vermeintlich zutrauliche Tier schnappt nach einem kleinen Mädchen - und zieht das Kind ins Wasser. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!

Souveräne Businesslooks, elegante Eventmode und Lieblingsbasics bei MADELEINE

Shopping
Ihr neues Kraftpaket mit dem roten Ring

Innovative, sparsame und besonders verlässliche Haushaltsgeräte von Bosch. OTTO.de

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal