Sie sind hier: Home > Sport >

Rothenbaum: Tommy Haas scheitert in erster Runde

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

+++ Sport-Ticker +++  

Haas scheitert am Rothenbaum in erster Runde

25.07.2017, 18:27 Uhr | ako, BZU, DED, flo, gh, lr, t-online.de, dpa, sid

Rothenbaum: Tommy Haas scheitert in erster Runde. Tommy Haas nimmt nach seiner Erstrunden-Niederlage Abschied vom Rothenbaum. (Quelle: dpa)

Tommy Haas nimmt nach seiner Erstrunden-Niederlage Abschied vom Rothenbaum. (Quelle: dpa)

Die Sportmeldungen des Tages im News-Ticker von t-online.de.

Mit dem kostenfreien WhatsApp-Transferticker bekommen Sie alle Neuigkeiten direkt auf Ihr Smartphone. Hier geht's zur Anmeldung.

+++ Haas scheitert am Rothenbaum in erster Runde +++

Lokalmatador und Publikumsliebling Tommy Haas ist bei den German Open in Hamburg schon in der ersten Runde ausgeschieden. Der 39-Jährige hatte gegen den Argentinier Nicolas Kicker keine Chance und verlor mit 5:7, 2:6. 20 Jahre nach seinem Debüt beim Traditionsturnier am Rothenbaum war der letzte Auftritt des Altmeisters in seiner Geburtsstadt nach 1:26 Stunden beendet.

Haas, Nummer 249 der Welt, hatte von Turnierdirektor Michael Stich eine Wildcard erhalten und sollte nach der Absage der Zverev-Brüder Alexander und Mischa eigentlich das große Zugpferd der Traditionsveranstaltung werden. Nach zahlreichen Verletzungen und Operationen will Haas spätestens am Ende des Jahres seine Karriere beenden.

Bisher hat es nur ein deutsches Trio ins Achtelfinale an der Elbe geschafft: Routinier Florian Mayer (Bayreuth), Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff (Warstein) und Qualifikant Cedrik-Marcel Stebe (Vaihingen/Enz) stehen in der zweiten Runde. 

+++ Peaty schwimmt zweiten Weltrekord innerhalb von neun Stunden +++

Olympiasieger Adam Peaty ist bei der WM in Budapest seinen zweiten Weltrekord innerhalb von neun Stunden geschwommen. Der Brite verbesserte im Halbfinale über 50 Meter Brust in 25,95 Sekunden die Bestmarke, die er erst am Morgen im Vorlauf aufgestellt hatte, um 15 Hundertstel.

Den ersten Weltrekord in der Duna Arena in Budapest hatte Schwedens Star Sarah Sjöström am Sonntag als Startschwimmerin der Staffel über 100 Meter Freistil (51,71) aufgestellt.

+++ Bayern München schlägt Chelsea +++

Bayern München hat dank Thomas Müller auf seiner Asientour im dritten Anlauf den ersten Sieg gefeiert. Der Rekordmeister gewann in Singapur gegen den englischen Titelträger FC Chelsea verdient mit 3:2 (3:1) und rehabilitierte sich für die 0:4-Klatsche gegen den AC Mailand.

Der auffällige Weltmeister Müller, um dessen Rolle es zuletzt einige Diskussionen gegeben hatte, erzielte zwei Treffer (12., 27.). Rafinha (6.) hatte die Bayern früh in Führung gebracht. Marcos Alonso (45.+3) und Michy Batshuayi (86.) brachten die Blues mit dem eingewechselten Debütanten Alvaro Moráta noch einmal heran.

+++ Drei Monate Pause für Bernat +++

Die gute Nachricht beim FC Bayern: Linksverteidiger Juan Bernat wurde in der Nacht erfolgreich operiert. Die schlechte Nachricht: Er fällt lange aus – laut "Sport Bild" sogar mindestens drei Monate. Das Syndesmoseband im linken Sprunggelenk ist gerissen.

Der 24-jährige Spanier war beim Spiel gegen den AC Mailand am Samstag in der 31. Minute nach einem Zweikampf verletzt ausgewechselt worden und reiste daraufhin zurück nach München. Dort hatte sich nach eingehenden Untersuchungen die erste Diagnose bestätigt. Das ist besonders bitter, weil Bernat auf dem Weg war, einer der Gewinner der Vorbereitung zu werden.

+++ Brasiliens WM-Torwart von 1982 gestorben +++

Brasiliens Weltmeisterschafts-Torwart von 1982, Waldir Perez, ist dem brasilianischen Fußballverband zufolge im Alter von 66 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben. Der frühere Spieler des FC São Paulo absolvierte 617 Ligaspiele und war als Torwart bei den Weltmeisterschaften 1974, 1978 und 1982 dabei, 1982 in Spanien als Stammtorwart, als Brasilien in der Zwischenrunde am späteren Weltmeister Italien scheiterte. Er habe sich bei einem Mittagessen mit der Familie am Sonntag unwohl gefühlt und dann einen Infarkt erlitten, sagte seine Schwester dem Portal "GloboEsporte.com".

+++ Frauen-EM: Niederlande und Dänemark im Viertelfinale +++

Die niederländischen Gastgeberinnen und Dänemark stehen bei der Frauenfußball-EM als erste Mannschaften im Viertelfinale. Die Holländerinnen setzten sich nach hartem Kampf mit 2:1 gegen Belgien durch und sicherten sich Platz eins in der Gruppe A. Dänemark schlug Norwegen mit 1:0 und beendete die Vorrunde als Gruppenzweiter.

Die Ergebnisse könnten auch direkte Auswirkungen für das deutsche Team haben, das am Dienstag (20.45 Uhr) zum Abschluss der Gruppe B auf Russland trifft. Wird die deutsche Mannschaft Gruppensieger, trifft sie in der Runde der letzten Acht auf Dänemark. Wird die Auswahl von Bundestrainerin Steffi Jones Gruppenzweiter, bekommt sie es im Viertelfinale mit den Niederländerinnen zu tun.

Für die Niederlande schossen in Tilburg Sherida Spitse (27., Foulelfmeter) und Lieke Martens (74.) den dritten Sieg im dritten Gruppenspiel heraus. Tessa Wullaert (59.) hatte für Belgien den zwischenzeitlichen Ausgleich besorgt. Den einzigen dänischen Treffer in Deventer gegen Norwegen erzielte Katrine Veje (5.).

+++ Stuttgart verlängert mit Trainer Wolf +++

Deutlicher Vertrauensbeweis: Bundesliga-Rückkehrer VfB Stuttgart hat den Vertrag mit Aufstiegstrainer Hannes Wolf vorzeitig um ein Jahr bis Sommer 2019 verlängert. Das teilte der fünfmalige deutsche Meister am Montag mit. Wolf hatte im September 2016 den glücklosen Niederländer Jos Luhukay abgelöst und mit dem VfB die Zweitliga-Meisterschaft gewonnen. Auch der Vertrag seines Co-Trainers Miguel Moreira, der mit Wolf von Borussia Dortmund nach Stuttgart gewechselt war, gilt ab sofort bis Ende Juni 2019.

"Wir haben in den vergangenen zehn Monaten von der Mannschaft, den Menschen im Verein und der Stadt sehr viel Respekt und Vertrauen bekommen. Es ist eine Freude und ein Privileg, diesen Weg mit dem VfB Stuttgart weiter zu gehen. Wir werden alles geben, um der damit verbundenen Verantwortung gerecht zu werden und diesen Weg positiv und erfolgreich zu gestalten", sagte Wolf.

Sportvorstand Jan Schindelmeiser lobte den 36-Jährigen, der vor seinem Engagement in Stuttgart mehrere Jugendmannschaften beim BVB trainiert hatte. "Die bisherige Zusammenarbeit mit Hannes Wolf war geprägt von großem gegenseitigen Vertrauen und gemeinsamen Grundüberzeugungen", sagte Schindelmeiser: "Dies über den 30. Juni 2018 fortzusetzen, drückt den Wunsch nach Kontinuität auf dieser so wichtigen Position aus."

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Die heißesten Bikini-Trends für den Sommer
gefunden auf otto.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017