Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Volleyball - Enttäuschung für deutsche Volleyballer: Aufstieg verpasst

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Volleyball  

Enttäuschung für deutsche Volleyballer: Aufstieg verpasst

18.06.2017, 11:22 Uhr | dpa

Volleyball - Enttäuschung für deutsche Volleyballer: Aufstieg verpasst. Bundestrainer Andrea Giani (M.

Bundestrainer Andrea Giani (M.) war sehr enttäuscht von seiner Mannschaft. Foto: Soeren Stache. (Quelle: dpa)

Léon (dpa) - Die deutschen Volleyballer müssen mit dem verpassten Aufstieg in die zweite Weltliga-Gruppe eine große Enttäuschung verkraften.

Die Mannschaft von Bundestrainer Andrea Giani verlor überraschend ihre Auftaktpartie bei der Finalrunde in Mexiko gegen den Weltranglisten-32. Spanien mit 0:3 (24:26, 18:25, 22:25). Im Spiel um Platz drei trifft Deutschland am Sonntagabend auf Gastgeber Mexiko - ein Aufstieg ist aber nicht mehr drin. Schnell muss das Team nun den Fokus auf die WM-Qualifikation in einem Monat richten.

"Ich habe keine Worte. Wir haben so schlecht gespielt, auch die Einstellung war schlecht. Wenn man ein Halbfinale spielt, will ich bei den Jungs das Feuer und den Fokus sehen, aber das habe ich nicht", rügte Giani.

Der Frust saß auch bei den Spielern tief. "Wir haben nicht unseren Rhythmus gefunden und vor allem im Aufschlag zu viele Fehler und zu wenig Druck gemacht. Im dritten wurde es etwas besser, aber mit dem Aufschlag konnten wir keinen Druck erzeugen gegen die Spanier, das war entscheidend", sagte Julian Zenger von den United Volleys Rhein-Main. Vor allem die Aufschlagstatistik (18 Fehler bei einem Ass) sowie die Anzahl der Blocks sprach am Ende klar gegen die deutsche Auswahl.

Die Deutschen hatten 2015 auf einen Start in der zweiten Weltliga-Gruppe verzichtet, um stattdessen an den Europaspielen in Baku teilzunehmen. Die DVV-Auswahl holte in Aserbaidschan den Titel, musste aus der Weltliga jedoch zwangsabsteigen. 2016 verpassten sie knapp die Rückkehr in die zweite Weltliga-Gruppe gegen Vize-Europameister Slowenien, der damals von Giani trainiert wurde. In der Weltliga geht es um wichtige Weltranglistenpunkte.

Die nächste schwierige Aufgabe für das Giani-Team ist nun die Qualifikation für die WM im kommenden Jahr. Im Juli geht es beim Sechser-Qualifikationsturnier vom 19. bis 23. Juli im belgischen Kortrijk mit den Gegnern Slowakei, Estland, Weißrussland, Spanien und der vom früheren Bundestrainer Vital Heynen trainierten belgischen Auswahl um das letzte zu vergebene Europa-Ticket. Die Deutschen hatten in Lyon nach einer Niederlage gegen Frankreich den direkten Sprung zur WM verpasst.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Sommerliche Zehentrenner von Birkenstock, Hilfiger u. v. m.
bei BAUR
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017