Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Hockey: Hockey-Herren qualifizieren sich für die WM 2018

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hockey  

Hockey-Herren qualifizieren sich für die WM 2018

19.07.2017, 18:06 Uhr | dpa

Hockey: Hockey-Herren qualifizieren sich für die WM 2018. Mats Grambusch zeigt sich nach dem Sieg über Frankreich zufrieden: "Das war eine optimale Vorstellung.

Mats Grambusch zeigt sich nach dem Sieg über Frankreich zufrieden: "Das war eine optimale Vorstellung." Foto: Soeren Stache. (Quelle: dpa)

Johannesburg (dpa) – Einen Tag nach den deutschen Hockey-Damen haben auch die Herren ihr Ticket für die Weltmeisterschaft 2018 gelöst. Der Olympia-Dritte von 2016 setzte sich im Viertelfinale bei der World League mit 4:1 (2:0) gegen Frankreich durch.

Die Halbfinalisten aus Johannesburg sind automatisch für die WM und das im Dezember dieses Jahres ebenfalls im indischen Bhubaneswar stattfindende Endturnier der World League qualifiziert. "Das war eine optimale Vorstellung, besonders in der ersten Halbzeit", sagte Kapitän Mats Grambusch. "Wir haben uns taktisch sehr gut vorbereitet."

Der Weltranglistendritte wurde seiner Favoritenrolle von Beginn an gerecht, verpasste es aber durch Tom Grambusch (4. Minute) per Strafecke und Dieter-Enrique Linnekogel (9.) ein frühes Tor zu erzielen. Erst wenige Sekunden vor dem Ende des ersten Viertels nutzte Tom Grambusch (15.) Deutschlands zweite Strafecke zum verdienten Führungstreffer. Im zweiten Viertel bewahrte Torwart Tobias Walter seine Vorderleute vor einem Ausgleichstreffer, indem er gegen Frankreichs Strafeckenschützen Victor Charlet (25.) parierte. Im Gegenzug markierte Timm Herzbruch (26.) das 2:0 mit einem Rückhandschlag.

Auch nach der Halbzeitpause dominierte das Team von Bundestrainer Stefan Kermas das Geschehen gegen den Weltranglisten-17. Jonas Gomoll (38.) scheiterte zunächst am Pfosten, ehe der Mülheimer Herzbruch (42.) diesmal per Volleyschuss auf 3:0 erhöhte. Marco Miltkau (52.) schloss einen Konter nach Zuspiel von Niklas Wellen mit dem 4:0 ab. Frankreich verkürzte 92 Sekunden vor dem Ende durch ein Strafeckentor von Nicolas Dumont (59.).

Gegner im Halbfinale am Freitag ist Spanien, das Irland zuvor mit 2:1 (0:0) besiegt hatte. "Wir freuen uns auf Spanien, die sind immer sehr temperamentvoll", sagte Stürmer Christopher Rühr. "Wir wollen jetzt natürlich ins Finale."

Die deutschen Damen hatten ihr Viertelfinale bereits am Dienstag mit 1:0 (1:0) gegen Gastgeber Südafrika gewonnen und sich damit für die WM 2018 in London und das Endturnier der World League in Auckland qualifiziert. Sie bestreiten ihr Halbfinale am Donnerstag (16.45 Uhr) gegen Argentinien. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Die neuen Prepaid-Tarife der Telekom entdecken
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017