Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Darts-WM: Phil Taylor verliert Finale gegen überragenden Rob Cross

...

Rob Cross holt Titel  

Tragisches Ende! Taylor verliert WM-Finale

02.01.2018, 08:42 Uhr | lr, t-online.de, dpa

Rob Cross zerstört Phil Taylors Titel-Traum bei der Darts-WM. (Quelle: imago)
Rob Cross holt sich den WM-Titel

Der letzte Traum von Darts-Legende Phil Taylor erfüllt sich nicht. Der erfolgreichste Spieler der Geschichte kassiert im WM-Finale zum Abschluss seiner Karriere eine deutliche Niederlage gegen einen überragenden Gegner. Die Highlights aus dem Darts-WM Finale.

Die Highlights aus dem Darts WM-Finale: Taylor gegen Cross (Quelle: Perform/ePlayer)


Der letzte Traum von Darts-Legende Phil Taylor erfüllt sich nicht. Der erfolgreichste Spieler der Geschichte kassiert im WM-Finale zum Abschluss seiner Karriere eine deutliche Niederlage gegen einen überragenden Gegner.

Die glorreiche Karriere von Darts-Legende Phil Taylor ist ohne den ersehnten 17. WM-Titel zu Ende gegangen. Der 57-jährige Engländer verlor das Finale in London am Montagabend deutlich mit 2:7 gegen Landsmann Rob Cross, der seine Premierensaison als Profi gleich mit dem Weltmeister-Titel krönte. "The Power" verpasste das perfekte Ende einer Laufbahn, die im Darts-Sport ihresgleichen sucht.

Fans feiern Taylor von Anfang an

Überraschend war Taylor noch einmal ins Finale gekommen, wo er sich allerdings chancenlos einem überragenden Cross geschlagen geben musste. Dieser schlug nach Topfavorit und Titelverteidiger Michael van Gerwen auch den Rekord-Weltmeister. In seinem 21. WM-Finale verlor Taylor zum fünften Mal.

Die Fans verwandelten den Alexandra Palace im Londoner Norden von Anfang an in eine Phil-Taylor-Fanarena. Sein letzter Walk-On zur Musik von Snap "I've got the power" wurde noch einmal extra inszeniert, alte Taylor-Bilder aus dem vergangenen Jahrtausend wurden auf der Leinwand gezeigt und lautstark bejubelt. Das "Taylor Wonderland", der Standard-Song in den vergangenen knapp 30 Jahren, wurde an diesem Abend von den knapp 3500 Fans noch einmal besonders häufig getrellert.

Taylor verpasst Neun-Darter nur knapp

Am Darts-Board bestimmte aber sein Gegner, auch "Voltage" genannt, den Ton. Cross ließ sich bei seinem ersten WM-Finale absolut keine Nervosität anmerken und gewann den ersten Satz, als Taylor offenbar noch mit den Emotionen seines letzten Einmarschs beschäftigt war. Auch im zweiten Satz konnte "The Power" die Scoring-Power seines weit jüngeren Rivalen nicht kontern. Cross gelang ein starkes Finish von 167 Punkten für die frühzeitige 2:0-Führung. Als Cross auch den dritten Satz dominierte und nur wenige Minuten später eine 153 zum 3:0 checkte, schien eine Vorentscheidung gefallen.

"No Phil, no party" hieß es auf einem großen Schild in der ausverkauften Arena. Taylor schien es sich zu Herzen zu nehmen und stabilisierte sich nach seinem Fehlstart. Als er seinen ersten Satz gewonnen hatte, grinste er und warf demonstrativ einen weiteren Pfeil mit Wucht in die Scheibe. In der Folge nahm die Darts-Legende gar Kurs auf seinen ersten WM-Neun-Darter: Doch nach acht perfekten Darts fehlte nur ein Millimeter auf die Doppel-12. Cross gewann das Leg und setzte sich dann auf 5:1 ab.

Das deutlichste WM-Finale seit Jahren

Taylor spielte einen ordentlichen Schnitt, konnte aber in den meisten Legs nicht das Tempo von seinem Landsmann halten. Deutlich häufiger als seinem Rivalen gelangen Cross Aufnahmen von über 140 Punkten, auch auf die Doppelfelder agierte der eigentliche Außenseiter außergewöhnlich stark. Beim Stand von 1:5 feierte Taylor den Gewinn einzelner Legs schon mit einem Schuss Selbstironie – an eine Chance für seinen 17. WM-Titel glaubte er da nicht mehr.

Der herausragend aufgelegte Cross legte nach und schlug Taylor letztlich in einer Deutlichkeit, wie es sie in einem WM-Finale seit neun Jahren nicht mehr gab. Den letzten Satzgewinn Taylors feierten die Zuschauer wie einen Sieg. 

Das WM-Finale zum Nachlesen im Ticker

Phil Taylor – Rob Cross 2:7 (1:3; 1:3, 0:3, 3:0, 0:3, 1:3, 1:3, 3:0, 0:3)

22:57 Uhr: Rob Cross ist Darts-Weltmeister 2018! Er beendet das WM-Finale mit einem Finish von der 140. Standesgemäß überragend. 

22:56 Uhr: Cross braucht zwar drei Versuche auf das Doppelfeld, die kann er sich aber bei seinem riesigen Vorsprung auch erlauben! Er geht mit 2:0 im neunten Satz in Führung. Jetzt fehlt nur noch ein Leg zum Titel!

22:54 Uhr: Satz neun. Rob Cross legt souverän los, verwandelt den ersten Versuch auf die Doppel-20 und geht mit 1:0 in Führung. Jetzt fehlen ihm noch zwei Legs zum Titel...

22:47 Uhr: Fängt Rob Cross plötzlich das Grübeln an? Er vergibt mehrere Chancen, das Leg zu beenden. Dafür schlägt Taylor mit einem schelmischen Grinsen zu und gewinnt den achten Satz mit 3:0-Legs. Geht hier bei einem Gesamtstand von 2:6-Sätzen doch noch was?

22:45 Uhr: Taylor holt sich auch das zweite Leg zum 2:0 im achten Satz! Der künftige Darts-Rentner hat offenbar noch Lust auf dieses Finale...

22:43 Uhr: Cross lässt zwei Break-Chancen liegen. Taylor packt zu und holt sich das Leg zum 1:0 im achten Satz, obwohl Cross wieder deutlich höher gepunktet hatte zuvor. 

22:41 Uhr: Der achte könnte zugleich der letzte Satz in diesem WM-Finale sein! Phil Taylor eröffnet.

22:37 Uhr: Die Quote von Rob Cross auf die entscheidenden Doppelfelder liegt bei mehr als 70 Prozent, ein unfassbarer Wert. Anders ausgedrückt: Mindestens zwei von drei Chancen, ein Leg zu beenden, ergreift der Final-Neuling. Das ist einfach Weltklasse, bei der Taylor heute nicht ansatzweise mithalten kann.

22:35 Uhr: Die Antwort ist nein! Cross verwandelt wieder den ersten Versuch auf die entscheidenden Doppelfelder, holt sich das Leg zum 3:1 und damit auch den siebten Satz.

22:33 Uhr: Jetzt versucht es Taylor mit Psycho-Tricks. Cross gewinnt das nächste Leg zum 2:1 im siebten Satz. Und der Altmeister versucht zu scherzen. Ob er seinen unerfahrenen Herausforderer damit aus dem Rhythmus bringt?

22:31 Uhr: Taylor schafft den Ausgleich zum 1:1 im siebten Satz. Ironisch reckt er die Fäuste in die Höhe. Vielleicht ist das ein gutes Zeichen. Je lockerer er wirkt, desto besser trifft er mit seinen Pfeilen wieder.

22:29 Uhr: Und auch im siebten Satz geht Cross bei eigenem Anwurf mit 1:0 in Führung. Macht der denn heute überhaupt keinen Fehler?

22:27 Uhr: Cross verwandelt seinen ersten Versuch auf die entscheidenden Doppelfelder und gewinnt das Leg mit 3:1. Damit steht es insgesamt 5:1 in Sätzen. Wer hätte das in dieser Deutlichkeit gedacht?

22:25 Uhr: Taylor beendet das Leg von 123 Punkten aus, endlich mal wieder ein eindrucksvolles Finish vom Bald-Rentner. Damit schafft er den Anschluss zum 1:2 im sechsten Satz.

22:22 Uhr: Taylor scheint zu resignieren. Cross gewinnt auch das zweite Leg im sechsten Satz, fast völlig ohne Gegenwehr.

22:19 Uhr: Das erste Leg des sechsten Satzes geht an.. Rob Cross. Was denn sonst? Cross spielt wie ein Darts-Roboter. Mit drei Pfeilen macht er im Schnitt 110 Punkte und hält dieses unglaubliche Niveau von Anfang an.

22:14 Uhr: Cross punktet und punktet und punktet. Auch das nächste Leg geht problemlos an ihn. Damit gewinnt Cross den fünften Satz in beeindruckender Manier mit 3:0. Obwohl Taylor so perfekt in diesen Satz gestartet war. Ist das schon der Knackpunkt dieses Finales gewesen?

22:13 Uhr: Und Cross legt sofort nach, gnadenlos gewinnt er das nächste Leg. Damit steht es 2:0 im fünften Satz. Cross erlaubt Taylor nicht einen einzigen Fehler. Nicht einen!

22:09 Uhr: Wahnsinn! Taylor spielt zum Start des fünften Satzes acht perfekte Darts und hat die große Chance auf ein legendäres Finish mit neun Darts, den heiligen Gral des Sports. Schneller kann man ein Leg nicht beenden. Doch er verpasst die Doppel-12 um einen Millimeter. Anschließend lässt er drei weitere Chancen liegen – und Rob Cross gewinnt das Leg tatsächlich noch. Was für ein Drama aus Sicht von Taylor: Leg-Verlust trotz eines perfekten Starts.

22:03 Uhr: Endlich zeigt Taylor eine Reaktion! Er gewinnt auch das dritte Leg souverän mit einem Finish von der 80. Damit geht der vierte Satz deutlich mit 3:0 an Taylor. Das war dringend nötig.

22:01 Uhr: Taylor kriegt langsam die Kurve. Cross verpasst ein Finish und wird zum ersten Mal vom Altmeister bestraft. Der Rekordtitelträger führt mit 2:0 im vierten Satz.

21:59 Uhr: Na bitte. Taylor schlägt zurück und eröffnet den vierten Satz mit einem Finish von der 151. Zum ersten Mal in diesem Finale startet er mit einer Führung in einen Satz.

21:56 Uhr: Unfassbar. Cross schafft das nächste wahnsinnige Finish – diesmal von der 152. Selbst die sonst so lautstarken Zuschauer wirken ratlos. Darts-Legende Taylor ist hier gegen einen Außenseiter chancenlos. Auch der dritte Satz geht an Cross.

21:54 Uhr: Taylor steht noch bei 233, da liegt Cross schon bei 52 und kann das Leg zum 2:0 beenden. Das ist ein Klassenunterschied zurzeit in diesem WM-Finale!

21:52 Uhr: Auch im dritten Satz geht Cross mit 1:0 in Führung. Dabei hat er überhaupt keinen Druck, weil er schon mit seinen ersten sechs Pfeilen einen riesigen Vorsprung auf Taylor herausholt.

21:49 Uhr: Den dritten Satz muss Taylor jetzt unbedingt gewinnen, sonst enteilt ihm Cross schon früh in diesem Finale.

21:45 Uhr: Wahnsinn! Gerade als es gut für Taylor läuft, schlägt der Final-Neuling zu. Er beendet das Leg von der 167 mit einem Treffer ins Bulls Eye – das zweithöchste mögliche Finish.

21:44 Uhr: Taylor braucht zwei Versuche auf die Doppel-20, verkürzt aber am Ende doch bei eigenem Anwurf auf 1:2. Trotzdem ist der Rekordweltmeister noch weit weg von seinem Top-Niveau.

21:41 Uhr: Es war wohl doch Cross, der Wasser verschüttet hat und damit Taylor aus dem Konzept brachte. Der Übeltäter entschuldigt sich sofort, das war keine Absicht. Rücksicht nimmt der junge Herausforderer trotzdem nicht – ganz souverän bringt er seinen Anwurf zum 2:0 im zweiten Satz durch.

21:38 Uhr: Taylor lässt sich offenbar von einem Zuschauer aus dem Publikum ablenken, unterbricht sein Spiel und dreht sich um. Anschließend vergibt er gleich zwei Mal die Chance, das Leg zu beenden. Rob Cross macht es besser und schafft das Finish von der 32! Auch im zweiten Satz geht der Außenseiter sofort mit 1:0 in Führung.

21:35 Uhr: Klar, Rob Cross hat erst vor zwei Tagen Titelverteidiger Michael van Gerwen rausgeworfen. Trotzdem ist es bemerkenswert, wie cool der Engländer hier bei seinem ersten WM-Finale loslegt.

21:32 Uhr: Taylor macht den ersten Fehler! Und der kostet ihn auch gleich den ersten Satz. Taylor verfehlt die Doppel-18, Rob Cross nutzt im Gegenzug seine erste Chance, das Leg zu beenden. Cross gewinnt den ersten Satz also mit 3:1.

21:30 Uhr: Stark von Cross. Er legt eine zweite 180 nach und beendet das Leg im Eiltempo. Damit steht es 2:1 für den Außenseiter im ersten Satz.

21:28 Uhr: Die erste 180 – also die maximal mögliche Punktzahl mit drei Pfeilen. Geworfen hat sie Rob Cross.

21:27 Uhr: Cross im Pech! Zwei seiner Pfeile bleiben nicht im Board stecken. Taylor hingegen nutzt seine erste Chance, das Leg zu gewinnen. Mit einem Treffer in die Doppel-16 gleicht er zum 1:1 aus.

21:24 Uhr: Wie cool ist der denn? Cross gewinnt das erste Leg unheimlich souverän und schafft das Finish von der 84, da hatte Taylor noch keine Chance.

21:23 Uhr: Es geht los! Das Finale ist eröffnet.

21:22 Uhr: Die Zuschauer sind bereit, ihrem großen Helden Taylor einen unvergesslichen Abschied zu bereiten. Sie singen schon vor dem Start pausenlos seinen Song, "Taylor Wonderland".

21:19 Uhr: Cross ist auf der Bühne. Es folgt der letzte Einmarsch in der legendären Karriere von Phil Taylor. Die Zuschauer im Alexandra Palace rasten aus Der Rekordweltmeister kostet den Moment voll aus. Er schreibt auf dem Weg zur Bühne sogar noch Autogramme und hält für ein Selfie an.

21:15 Uhr: Jetzt geht's los. Rob Cross muss als in der Weltrangliste niedriger platzierter Spieler zuerst einlaufen.

21:13 Uhr: Die Organisatoren zögern den Beginn weiter hinaus und treiben die Spannung auf den Höhepunkt, eigentlich sollte die Show im Alexandra Palace schon laufen.

21:05 Uhr: Das Finale wird im Modus "Best of 13" gespielt. Das heißt: Es gewinnt der Spieler, der zuerst sieben Sätze für sich entscheidet. Für einen gewonnen Satz braucht es drei gewonnene Legs. Beide Spieler beginnen ein Leg jeweils mit 501 Punkten und versuchen so schnell wie möglich auf 0 zu kommen. Dabei müssen sie das Leg aber zwingend auf einem Doppelfeld beenden.

21:02 Uhr: Wie lange wird das Finale gehen? Vor zwei Tagen fesselte das Halbfinale zwischen Titelverteidiger Michael van Gerwen und Cross (5:6) die Zuschauer für knapp zweieinhalb Stunden. Ein solcher Krimi könnte für Phil Taylor, mittlerweile 57 Jahre alt, zum Problem werden. Er hatte zuletzt häufig über Konzentrationsprobleme bei Duellen über eine lange Distanz geklagt.

20:56 Uhr: Die erste Entscheidung ist schon gefallen. Phil Taylor hat das Werfen aufs Bulls Eye gewonnen – und damit das Recht auf den Anwurf. Der Rekordweltmeister verzichtet aber und will lieber, dass Rob Cross in wenigen Minuten das WM-Finale eröffnet. Es scheint als ob der Altmeister auf Nervosität bei seinem Gegner hofft, um direkt bei dessen erstem Anwurf ein Break zu schaffen.

20:53 Uhr: In knapp 20 Minuten sollen die beiden Finalisten die Bühne betreten. Dass sie sich ausgerechnet im WM-Finale im legendären Alexandra Palace treffen, soll Phil Taylor übrigens schon vor Wochen prophezeit haben. Rob Cross verriet kürzlich, dass Taylor ihm nach ihrer ersten Begegnung sagte: "Wir sehen uns im WM-Finale."

20:45 Uhr: Auch wenn viele Experten an einen Sieg von Cross glauben, spricht die Statistik eher für Altmeister Phil Taylor. Beide werfen im Schnitt 100 Punkte mit ihren drei Pfeilen. Taylor trifft aber 51 Prozent seiner entscheidenden Versuche auf die Doppelfelder, bei Cross sind es 41 Prozent. Dieser kleine Unterschied könnte heute entscheiden.

20:39 Uhr: Taylors Gegner heute ist Rob Cross, dessen Erfolg in diesem Jahr nicht weniger sensationell ist. Denn: Cross ist erst seit anderthalb Jahren Darts-Profi. Und jetzt steht er mit 27 Jahren im WM-Finale – und trifft auf sein großes Idol. Die Geschichte seines Aufstiegs lesen Sie hier.

20:36 Uhr: Dass Phil "The Power" Taylor heute noch einmal im WM-Finale steht, ist eine märchenhafte Geschichte. Obwohl er den Titel schon 16 Mal gewonnen hat, hatten ihm alle Experten diesen Erfolg nicht mehr zugetraut. Doch er bewies bei dem letzten Profi-Turnier seiner Karriere wieder einmal das Gegenteil. Hier lesen Sie, wie er das geschafft hat.

20:30 Uhr: Herzlich Willkommen zum Liveticker!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Pfannen, Töpfe, Schüsseln, Standmixer u.v.m.
Freude in der Küche - neu bei Lidl.de
Angebote bei Lidl.de
Shopping
Wohn-Trend 2018: individuelle Kunst für die Wand
die einzigartigen Motive bei JUNIQE entdecken
Wandbilder für Ihr Zuhause bei JUNIQE!
Shopping
Übergangs-Blousson im Ange- bot für 89,99 € statt 149,99 €
jetzt entdecken bei Babista.de
Blousson für 89,99 € statt 149,99 € bei BABISTA.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018