Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Lobinger, Friedek und Schumann in neuen Trikots

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leichtathletik  

Lobinger, Friedek und Schumann in neuen Trikots

03.12.2007, 13:29 Uhr | sid

Tim Lobinger (Foto: imago)Tim Lobinger (Foto: imago) Rund ein Dutzend Leichtathletik-Asse haben ihrem Verein den Rücken gekehrt und starten ab 1. Januar 2008 in einem neuen Trikot. So schied Stabhochsprung-Ass Tim Lobinger vom ASV Köln mit Spott und Hohn. Der frühere Dreisprung-Weltmeister Charles Friedek fand gemeinsam mit Nils Winter lange keinen neuen Verein und ließ schließlich sogar eine gründen. 800-Meter-Olympiasieger Nils Schumann zog es zurück zu den Ursprüngen der Karriere.

Marathon Starkes Debüt von Wanjiru in Fukuoka
Überblick: Alles zu Let's Dance 2011

Letzter olympischer Traum

Alle drei wollen aus schwieriger Position heraus 2008 in Peking ihre wohl letzten olympischen Träume realisieren. "Ein Aufatmen. Das personifizierte Böse ist aus der Stadt vertrieben und macht Platz für eine neue Bewegung. Ein Großverein. Und weiter geht der Winterschlaf", höhnt Lobinger (35) auf seiner eigenen Homepage, nachdem sich sein Ex-Klub ASV mit dem Team der DSHS zur LG ASV Deutsche Sporthochschule Köln vereint hatte. Der zur LG Stadtwerke München gewechselte Hallen-Weltmeister von 2003 reagierte damit vor allem auf die Worte von ASV-Präsident Helmut Breuer: "Wenn sich die Gemeinsamkeit auf eine Bankverbindung reduziert, gibt es für einen Kölner Traditionsverein sicherlich bessere Möglichkeiten."

Friedek und Winter mit neuem Trainer

Friedek (36) und der mit ihm wechselnde Weitspringer Nils Winter (30/Bestleistung 8,21 Meter) können beim neugegründeten Team Referenznetzwerk Leverkusen (Partner: Gesellschaft für Kundenbeziehung, Agentur für Ereignisgestaltung, Versicherungsagentur) offenbar aus einem 150.000-Euro-Etat schöpfen - unvergleichlich mehr als ihnen Bayer Leverkusen geboten hatte. Die beiden Europacupsieger von 2005 trainieren künftig unter Sebastian Hess und sagen unisono: Olympia in Peking ist unser klares Ziel. Wir haben das bestmögliche Umfeld.

Olympiasieger Schumann zurück in Erfurt

Zurück zu seinem alten Thüringer Verein Erfurter LAC zog es Nils Schumann. Der 29 Jahre alte 800-Meter-Olympiasieger von Sydney 2000 schob nach mehreren Operationen und nicht wirklich gelungenem Comeback Rücktrittsgedanken beiseite, wird von Ex-Coach Dieter Hermann beraten und von Alexander Fromm trainiert. "Ich habe lange überlegt, ob es den Athleten Nils Schumann weiterhin geben sollte. Aber ich will mich für Peking qualifizieren", erklärte Schumann, der zuletzt bei Bundestrainer Volker Beck, Olympiasieger von Moskau 1980, trainiert hatte. Ebenfalls zum Erfurter LAC wechselt Zehnkämpfer Dennis Leyckes (bisher LAV Bayer Uerdingen). Der seit August bei der Bundeswehr im nahen Oberhof stationierte Mann mit der Bestleistung von 8310 Punkten folgte seiner Freundin Ulrike Urbansky und wird künftig von Konrad Ackermann betreut.

Zimmer geht jetzt in Wattenscheid

Zu rund einem Dutzend Asse, das im Olympiajahr seine Chance bei einem neuen Verein sucht, gehört auch Geherin Sabine Zimmer, die WM-Achte über 20 Kilometer. Die 26 Jahre alte deutsche Rekordlerin (bisher Potsdam) wechselt zum TV Wattenscheid und trainiert künftig bei Heiko Schulze.

Die wichtigsten Wechsel in der Leichtathletik

Männer: Charles Friedek (Dreisprung) von Bayer Leverkusen zu Team Referenznetzwerk Leverkusen, Sebastian Hallmann (Langstrecke) Asics Tübingen zu LG München, Manuel Ilg (400 Meter) TSV Hüttlingen zu VfL Sindelfingen, Dennis Leyckes (Zehnkampf) Bayer Uerdingen/Dormagen zum Erfurter LAC, Tim Lobinger (Stabhochsprung) ASV Köln zur LG München, Rasgawa Pinnock (Sprint) Bayer Leverkusen zur LG ASV Deutsche Sporthochschule Köln, Julian Reus (Sprint) Erfurter LAC zum TV Wattenscheid, Jan Schneider (400 Meter Hürden) VfL Sindelfingen zur LG Kindelsberg Kreuztal, Florian Seitz (400 Meter) OSC Berlin zum SCC Berlin, Nils Schumann (800 Meter) LG Eintracht Frankfurt zum Erfurter LAC

Frauen: Bianca Achilles (Hammerwurf) Bayer Leverkusen zu TuS Sythen, Denise Hinrichs (Kugelstoßen) SC Neubrandenburg zum TV Wattenscheid, Sonja Oberem (Marathon) TSV Bayer Leverkusen zu Rhein-Marathon Düsseldorf, Romy Spitzmüller (Langstrecke) LAZ Leipzig zum 1. LAV Rostock, Julia Viellehner (Langstrecke) TSV Winhöring zur LG Passau, Sabine Zimmer (Gehen) SC Potsdam zum TV Wattenscheid

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal